Flughafenstraße nach Unfall 40 Minuten gesperrt

Flughafenstraße nach Unfall 40 Minuten gesperrt

St. Ingbert. Gut 40 Minuten war die L 108, die Flughafenstraße zwischen Ensheim und St. Ingbert, gestern Vormittag gesperrt. Ein Lastzug war nach Auskuft der Polizei gegen 10.35 Uhr auf der Höhe, etwa 100 Meter von der Abzweigung nach Heckendalheim entfernt, von der Straße abgekommen, in die Leitplanken und schließlich halb in eine steil abfallende Böschung gerutscht

St. Ingbert. Gut 40 Minuten war die L 108, die Flughafenstraße zwischen Ensheim und St. Ingbert, gestern Vormittag gesperrt. Ein Lastzug war nach Auskuft der Polizei gegen 10.35 Uhr auf der Höhe, etwa 100 Meter von der Abzweigung nach Heckendalheim entfernt, von der Straße abgekommen, in die Leitplanken und schließlich halb in eine steil abfallende Böschung gerutscht.Der Laster war von St. Ingbert in Richtung Flughafen unterwegs. Wie der Lkw-Fahrer gegenüber der Polizei erläuterte, kam ihm in einer Linkskurve ein großer, grüner Traktor mit einem überstehenden Spezialanhänger (vermutlich ein gelber Anhänger zum Bearbeiten von Ackerböden) entgegen. Der Brummifahrer wich nach eigenen Angaben nach rechts aus, um nicht mit dem Landwirtschafts-Fahrzeug zusammenzustoßen. Dabei kam er von der Straße ab und fuhr rund 30 Meter Leitplanken um.

Wie die Polizei weiter mitteilt, kümmerte sich der Traktor-Fahrer nicht um den Unfall, der sich in seinem Rücken abspielte. Er fuhr weiter. Der Schaden am Lastwagen blieb vergleichsweise gering. Die Polizei bezifferte ihn gestern mit rund 4000 Euro. Die Reparatur der Leitplanken dürfte rund 2000 Euro kosten. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. mbe

Die Polizei bittet um Hinweise auf den Traktorfahrer. Zuständig ist die Polizeiinspektion Brebach unter Telefon (06 81) 9 87 20.

Mehr von Saarbrücker Zeitung