Flotte Tänze und markige Büttenreden

Flotte Tänze und markige Büttenreden

Dudweiler. Bei der Kulturgemeinschaft (KG) Pfaffenkopf gab es im vergangenen Jahr einige Änderungen: Einige Akteure gingen, andere kamen. Geblieben aber ist die Tatsache: Die Narren vom Paffekopp können Faasenacht feiern - und wie. "Auf ins Disneyland" hieß es am vergangenen Samstagabend im Vereinsheim am Rentrischer Weg. Dort herrschte dichtes Gedränge

Dudweiler. Bei der Kulturgemeinschaft (KG) Pfaffenkopf gab es im vergangenen Jahr einige Änderungen: Einige Akteure gingen, andere kamen. Geblieben aber ist die Tatsache: Die Narren vom Paffekopp können Faasenacht feiern - und wie. "Auf ins Disneyland" hieß es am vergangenen Samstagabend im Vereinsheim am Rentrischer Weg. Dort herrschte dichtes Gedränge.Die Stimmung war ausgelassen. Als nach knapp fünf Stunden alles vorbei war, fiel Thomas Bohn ein Stein vom Herzen. Als neuer Sitzungsleiter der KG Pfaffenkopf hatte er sein Meisterstück gemacht.

Als Sandmännchen versprühten die Kleinen der Minigarde (trainiert von Natalie Müller und Barbara Jungbluth, betreut von Sonja Müller) gleich zu Beginn viel Charme. Bei den Mädels tanzt sogar ein Junge mit. Nevio Strazzuso heißt der Hahn im Korb. Gleich drei Tanzmariechen bot die KG bei ihrer Sitzung auf: Jessica Ludwig, Lisa Weisdörfer und Lara Marie Fink - in der vergangenen Session war sie die Dudweiler Kinderprinzessin - wirbelten in atemberaubendem Tempo über die Bühne. Applaus auch für den Trainer und die Trainerinnen Mathias Voigt, Verena Hartkorn und Jessica Ludwig.

Immer wieder ein Hingucker sind die jungen Damen der Garden. Märsche und Showtänze waren eine Wucht. Jugend-, Junioren- und Aktiven-Garde sowie die Twisters gaben alles, begeisterten das Publikum. Trainer und Trainerinnen - Karsten Weisdörfer, Sabrina Finkler, Verena Milde, Jessica Giese, Marcy Lauer, und Kerstin Strässer - können stolz auf ihre Schützlinge sein. Prima Unterhaltung bot die Showgruppe mit Sommerhits. Die Jungs vom Männerballett (trainiert von Ralf Scheid und Karsten Weisdörfer) kamen diesmal in zartrosa Niki-Anzügen auf die Bühne. Cindy aus Marzahn lässt grüßen.

In der Bütt machten die Saunamädels Heike Weisdörfer und Tanja Scheid eine glänzende Figur. Unterstützung erhielten sie von ihren Männer Karsten und Ralf. Die waren für die Aufgüsse zuständig. Ralf Scheid feierte am Samstag übrigens seinen 46. Geburtstag. Ein echter Narr steht eben auch an seinem Jubeltag auf der Bühne. Ihre Aufwartung in der Bütt machte auch Dagmar Pohl-Seger. Als "Es Lisbet" erzählte sie von ihrer schrecklich netten Familie. Dass man "uffem Bahnsteig" einiges erleben kann, bewiesen Aline Hümbert und Judith Friemel vom Karnevalsverein Doll Doll aus Großrosseln. Von dort kamen auch Steven Hahn und Michael Krewer. Die beiden "Rosseler Buwe" tratschten über alles und jeden. Und dann war da noch Brigitte Fritsch als "Trillersch Liss". Bei der Paffekopper Ulknudel waren derbe Späße Trumpf. Gut bei Stimme waren mal wieder die Lerchensänger. Nach Mitternacht fanden sich alle Akteure zum Finale auf der Bühne ein und setzten mit dem Seifenblasenlied dem Ganzen die Krone auf.

Auf einen Blick

Alle Akteure der KG Pfaffenkopf: Sitzungspräsident Thomas Bohn. Tänze: Mini-, Junioren- und Jugend- und Aktiven-Garde, Showgruppe, Männerballett, Twisters sowie die Tanzmariechen Jessica Ludwig, Lisa Weisdörfer und Lara Marie Fink. Büttenreden: Brigitte Fritsch, Heike Weisdörfer und Tanja Scheid, Aline Hümbert und Judith Friemel, Steven Hahn und Michael Krewer sowie Dagmar Pohl-Seger, Gesang: Lerchensänger. Technik, Licht und Ton: Michael Jung und Jürgen Müller. Musik: Horst Damm. Requisiten: Werner Milde und Sven Strässer. ll