| 08:08 Uhr

Bombenfund
Fund einer Fliegerbombe in Konz: Zugstrecke bleibt weiter gesperrt

Symbolbild.
Symbolbild. FOTO: dpa / Uwe Zucchi
Konz/Trier/Perl. Nach einem Fund einer 500-Kilo-Bombe in Konz fallen zwischen Trier und Perl die Züge aus. Fahrgäste steigen auf Busse um. Wann die Bombe entschärft wird, ist noch unklar. Von dpa

Nach dem Fund einer 500-Kilo-Fliegerbombe in Konz (Kreis Trier-Saarburg) müssen sich Bahnreisende zwischen Trier, Konz und Perl im Saarland bis auf weiteres auf Zugausfälle einstellen. Wann die Bombe entschärft werde, sei noch offen, sagte der Sprecher der Trierer Polizei am Donnerstag. Dies solle im Laufe des Tages geklärt werden. Bei einer Entschärfung müssten nach derzeitigem Kenntnisstand Menschen in einem Radius von 1000 Metern den Bereich um den Fundort verlassen. „Das ist ein großer Aufwand, der vorbereitet werden muss“, sagte der Sprecher.


Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war nach Angaben der Bundespolizei in der Nacht bei Bau- und Gleisarbeiten nahe dem Bahnhof Konz-Mitte gefunden worden. Die Fundstelle sei abgesichert - von ihr gehe keine Gefahr aus, sagte ein Sprecher.

Die Bahn teilte mit, dass Züge noch von Perl bis Wellen an der Mosel fahren. Zwischen Trier und Wellen verkehre dann ein Bus. Derzeit werde ein Ersatzfahrplan erstellt, bei dem An- und Abfahrtszeiten der Busse von und nach Trier den Zugverbindungen in Wellen angepasst würden, sagte ein Sprecher in Frankfurt. Nach Kenntnis der Bahn werde die Sperrung länger anhalten.



Der Sprecher der Stadt Konz sagte, der Fundort der Bombe liege mitten in der Stadt. Im Umkreis von 1000 Metern lägen unter anderem zahlreiche Geschäfte, ein Altenheim und eine Behinderteinrichtung.