Fit vor der Kamera und auf der Bühne

Fit vor der Kamera und auf der Bühne

Saarbrücken. Sie ist neu, und zwischen Paris und Frankfurt, zwischen Köln und Stuttgart im Umkreis von 200 Kilometern laut ihren Betreibern auch die einzige: Die Agentur "Being-Cast" mit Sitz in Saarbrücken. Being-Cast begreift sich als Schauspieler- und als Casting- (Besetzungs-) und Coaching- (Beratungs-) Agentur

Saarbrücken. Sie ist neu, und zwischen Paris und Frankfurt, zwischen Köln und Stuttgart im Umkreis von 200 Kilometern laut ihren Betreibern auch die einzige: Die Agentur "Being-Cast" mit Sitz in Saarbrücken. Being-Cast begreift sich als Schauspieler- und als Casting- (Besetzungs-) und Coaching- (Beratungs-) Agentur. Das heißt, es wird nicht nur ein Bestand an Schauspielern betreut und vermittelt, es werden auch gezielt Akteure für Kino- und TV-Spielfilmproduktionen gesucht. Und das nicht nur hierzulande: Being-Cast arbeitet hauptsächlich im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Grenzüberschreitendes Arbeiten für Auftraggeber aus Saar-Lor-Lux ist also einer der Schwerpunkte, entsprechend ist Being-Cast auf mehrsprachige Schauspieler spezialisiert. Gegründet wurde die Agentur Mitte 2009 von Stephan Kohlbecher und Elisabeth Brück, beide gebürtige Saarländer. Kohlbecher kümmert sich ums Geschäftlich-Organisatorische: Der Kaufmann hat Wirtschaftsingenieurswesen studiert, ist außerdem Trainer für Personalentwicklung und hat als Headhunter im IT-Bereich auch schon Führungskräfte für Firmen angeworben. Brück ist freie Schauspielerin und Regisseurin und verantwortet die künstlerischen Belange. Eines von Kohlbechers Hauptanliegen ist es, den Austausch im Dreiländereck voranzutreiben und die Filmschaffenden zu vernetzen. Synergien schaffen und Qualität sichern, so lautet die Devise. Angesichts der mageren Filmförderung im Saarland meint Kohlbecher: "Hier muss was passieren, und das geht nur mit Initiativen. Wenn man sich nicht müht, kann auch nichts dabei herauskommen." Um für eine höhere Filmförderung zu kämpfen, strebt er beispielsweise einen Regionalverband Saar der Filmschaffenden an - entsprechende Kontakte zu Regisseuren, Schauspielern und Autoren habe er schon geknüpft. Being-Cast vermittelt aber nicht nur Schauspieler, auch Drehbuchautoren oder andere Filmschaffende dürfen sich gerne melden. Über Vermittlung der Filmkommission des Saarlandes kooperiert Being-Cast jetzt auch mit dem Filmfestival Max Ophüls Preis im Rahmen von dessen Branchentagen. Die finden nun zum zweiten Mal statt und stehen diesmal unter dem Motto "Casting, Besetzung und Schauspielführung" - mit der Verfolgung des "Karriere-Motivs" soll der Anspruch des Festivals unterstrichen werden, "die wichtigste Plattform für das junge deutschsprachige Kino zu sein und den Branchennachwuchs auf dem Berufs-Weg nachhaltig zu begleiten", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Kohlbecher sieht das Engagement seiner Agentur denn auch "als flankierende Maßnahme": Am 19. und 20. Januar führt Being-Cast in den Räumen des Domizil Leidinger ein Casting in eigener Sache durch; Coaching-Referenten sind Elisabeth Brück und Jan-Aiko zur Eck. Und am Donnerstag, 21. Januar unterstützt Being-Cast in der Camera zwo ein Casting in Zusammenarbeit mit der ProSaar-Medienproduktion für aktuelle Produktionen des Saarländischen Rundfunks. Bewerben kann man sich unter info@being-cast.com, Schauspielerfahrung sollte man mitbringen. kekwww.being-cast.comwww.max-ophuels-preis.dewww.saarbruecker-zeitung.de/ophuels

Mehr von Saarbrücker Zeitung