| 20:43 Uhr

Staatsanwalt ermittelt
Finanzskandalim Saar-Sport weitet sich aus

Saarbrücken. Der Skandal um ein Finanzloch in Millionenhöhe beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) zieht immer weitere Kreise. Jetzt rücken auch bislang nicht beglichene Rechnungen für Energiekosten in den Fokus. Demnach soll der freigestellte LSVS-Hauptgeschäftsführer H. zu wenig Geld an die Universität des Saarlandes überwiesen haben. H., gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue eingeleitet wurde, wird heute von der Staatsanwaltschaft erstmals zu den Vorwürfen befragt.