Filme ganz junger Regisseure im Achteinhalb

Filme ganz junger Regisseure im Achteinhalb

Saarbrücken. Das Saarländische Filmbüro und das Kino Achteinhalb präsentieren am Freitag, 19. Februar, um 17 Uhr Arbeiten ganz junger Regisseure. Anna Hein und Nicolas Schönberger sind 16 und 17 Jahre alt. Die Homburgerin Anna Hein will mit eigenen Geschichten wie "Venedig und die Liebe" ihren Traum verwirklichen, Regisseurin zu werden

Saarbrücken. Das Saarländische Filmbüro und das Kino Achteinhalb präsentieren am Freitag, 19. Februar, um 17 Uhr Arbeiten ganz junger Regisseure. Anna Hein und Nicolas Schönberger sind 16 und 17 Jahre alt. Die Homburgerin Anna Hein will mit eigenen Geschichten wie "Venedig und die Liebe" ihren Traum verwirklichen, Regisseurin zu werden. Das Mädchen Venedig ist in eine neue Stadt gezogen und verliebt sich in ihren Schulkameraden Finn. Bald aber gerät sie in die Wirrungen von Neid und Intrige. Nicolas Schönberger aus Rehlingen-Siersburg hat gemeinsam mit Freunden sein eigenes Studio, "Muhvieh Länd", gegründet. Schönberger: "Dort kann jeder mal die Filmklappe halten, selbst wenn er keine Ahnung hat." Sein Film "Wer braucht schon ein Seepferdchen?" ist eine Familienkomödie. Toms Eltern verbringen das Wochenende auf einem Selbstfindungsseminar. Ohne sein Wissen haben sie für ihn und den Großvater ein Kindermädchen engagiert, das Zuhause alles umkrempelt. Die Regisseure diskutieren nach der Vorführung mit dem Publikum. Der Eintritt für Jugendliche beträgt drei Euro. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung