Film macht Lust auf mehrDieser Film macht Lust auf mehr

Film macht Lust auf mehrDieser Film macht Lust auf mehr

St. Wendel. Da hätte man gerne noch weiter geschaut, erfahren wie es Effi Briest ergeht, nachdem sie sich befreit hat. In diesem Fall wäre eine Fortsetztung sinnvoll. Die Rede ist von dem Film "Effi Briest", der diese Woche auf DVD erschienen ist

St. Wendel. Da hätte man gerne noch weiter geschaut, erfahren wie es Effi Briest ergeht, nachdem sie sich befreit hat. In diesem Fall wäre eine Fortsetztung sinnvoll. Die Rede ist von dem Film "Effi Briest", der diese Woche auf DVD erschienen ist. Zum Inhalt: Auf Wunsch ihrer Eltern heiratet die temperamentvolle, siebzehnjährige Effi Briest (Julia Jentsch) den fast 20 Jahre älteren Baron von Innstetten (Sebastian Koch) - einen früheren Verehrer ihrer Mutter (Juliane Köhler). Mit dieser aus Vernunft geschlossenen Ehe beginnt für Effi ein eintöniges Leben fernab der Heimat: Innstetten widmet sich voll und ganz seiner politischen Karriere, und das verschlafene Ostsee-Küstenstädten Kessin bietet wenig Abwechslung. Bis Major Crampas (Misel Maticevic) auftaucht, ein Regimentskamerad Innstettens und charmanter Frauenheld. Effi beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm und erfährt endlich, was Liebe bedeutet. Doch der Preis ist hoch: Für Crampas endet die Affäre tödlich. Effi hingegen wird - anders als bei Fontane - ihre Konsequenzen ziehen und den Schritt in ein neues Leben wagen. himWer jetzt Lust auf "Effie Briest" bekommen hat, der sollte heute ab elf Uhr in der SZ-Redaktion, Telefon (06851) 9 39 69 55, anrufen. Die ersten Anrufer gewinnen eine DVD.

Mehr von Saarbrücker Zeitung