1. Saarland

Figürchen, die das Glück bringen

Figürchen, die das Glück bringen

Die Saarbrücker Zeitung begleitet auch dieses Jahr die ARD/SR-Themenwoche mit eigenen Beiträgen. Das Thema lautet: „Zum Glück“. Im letzten Teil der Serie stellen wir beliebte Glücksbringer vor.

. Glücksschweine, Schutzengel im Geschenktütchen, Buddhas und Schornsteinfegermagneten - ein ganzes Regal ist im Laden "Tabak & More" in Eppelborn mit Glücksbringern gefüllt. Weil Silvester näher rückt, wird es enger im Regal, aber viele Glücksbringer bietet Mitarbeiterin Alice Dörr auch sonst an. "Die Glücksschweine haben wir das ganze Jahr, auch für die Geschenkpackungen." Beliebt seien auch himmlische Glücksbringer, so Dörr weiter: "Die Schutzengelchen werden sehr viel gekauft, oft zu einem anderen Geschenk dazu." Auch sie selbst habe einen Schutzengel zu Hause und einen Christophorus-Anhänger im Auto hängen. Viele Glücksbringer kommen in Prüfungssituationen zum Einsatz: "Bei meinem Fachabitur hatte ich drei kleine bunte Schweinchen auf der Bank stehen", erklärt der 20-jährige Dennis Vogel. Glücksschweine gehören seit dem Mittelalter zu den beliebtesten Glücksbringern. Wie der Duden weiß, erhielt damals der Letztplatzierte eines Turniers ein Schwein als Trostpreis, woraus auch die Redewendung "Schwein gehabt" entstand. Dass ihm seine Glücksschweine selbst Glück gebracht haben, glaubt der 20-Jährige allerdings nicht: "Die Schweinchen standen stellvertretend für die Menschen, die mir Glück gewünscht haben. "

Beim Glücksbringer kommt es also oft nicht nur auf den Gegenstand selbst an, sondern auch auf das, was wir mit ihm verbinden: Sei es die Erinnerung an den Menschen, von dem wir das Glückssymbol haben oder ein Gefühl von Sicherheit, das uns der vertraute Gegenstand vermittelt. Aber es gibt auch Menschen ohne Glücksbringer, wie Barbara Kronenberger. Allerdings ist die 49-Jährige selbst verwundert, dass sie keinen besitzt und kommt ins Grübeln: "Ich glaube schon daran." Aber bisher habe sie einfach keinen geschenkt bekommen: "Vielleicht sollte ich mal darüber nachdenken, mir zu Weihnachten einen Glücksbringer zu wünschen."

Zum Thema:

Auf einen Blick: Am Freitag, 22. November, strahlt der SR im Landesmagazin "Aktueller Bericht", um 19.20 Uhr, den Beitrag: "Glücksrezepte uff saarländisch". red