1. Saarland

Feuerwehrmänner meistern Übung trotz widriger Umstände

Feuerwehrmänner meistern Übung trotz widriger Umstände

Bischmisheim. An einem so entlegenen Ort haben die freiwilligen Feuerwehrleute aus dem Saarbrücker Löschabschnitt Ost noch nicht oft geübt. Die Thalmühle im Bischmisheimer Woogbachtal war das Ziel ihres Übungseinsatzes. In dem Szenario, das Löschabschnittsführer Willi Hartz ausgegeben hatte, war es beim Schweißen in der Scheune zum Brand gekommen

Bischmisheim. An einem so entlegenen Ort haben die freiwilligen Feuerwehrleute aus dem Saarbrücker Löschabschnitt Ost noch nicht oft geübt. Die Thalmühle im Bischmisheimer Woogbachtal war das Ziel ihres Übungseinsatzes. In dem Szenario, das Löschabschnittsführer Willi Hartz ausgegeben hatte, war es beim Schweißen in der Scheune zum Brand gekommen. Einige Mitarbeiter befanden sich allerdings noch im Gebäude. Sie galt es zu retten. Es könnte knapp werden, die Acht-Minuten-Vorgabe zu halten. Ihr zufolge sollte das erste Hilfsfahrzeug acht Minuten nach dem Alarm vor Ort sein. Hartz: "Uns ist es wichtig zu erfahren, wie lange es tatsächlich dauert."Allerdings gehe die Sicherheit beim Fahren vor. Die Bischmisheimer Wehrleute waren als Erste dort, später erhielten sie Hilfe aus den Löschbezirken Scheidt, Eschringen und Ensheim. Aber nicht nur in Sachen Anfahrt war am Samstag Ortskunde gefragt.

Wo sollte zum Beispiel das Löschwasser herkommen, wenn der in den Fahrzeugen mitgeführte Vorrat zur Neige ging? Die Feuerwehrmänner probierten aus, wie schwierig es wäre, etwa 650 Meter Schlauch zu einem Hydranten an einer Pumpstation am Wegesrand zu verlegen. Hier galt es, den Hydranten mit viel Gefühl aufzudrehen, damit Schläuche, Armaturen und Kupplungen durch den enorm hohen Wasserdruck keinen Schaden nehmen.

Gegen Ende der Übung stellte Saarbrückens Sicherheitsdezernent Harald Schindel fest: "Es hat sich gezeigt, dass wir gutes Schlauchmaterial haben." Doch das Team legte fest, dass es auch wichtig sei, die für die Wasserversorgung verantwortlichen Trupps mit Druckminderern auszustatten. Die Feuerwehrleute meisterten alle Aufgaben übrigens mit Bravour. Trotz der drückenden Sommerhitze befreiten sie im schweren Atemschutz alle Verletzten nach kurzer Zeit. al