Feuerwehr Neunkirchen musste wegen Xaver zweimal in den Einsatz

Feuerwehr Neunkirchen musste wegen Xaver zweimal in den Einsatz

. Das Sturmtief Xaver, das vor allem in Norddeutschland für zahlreiche Schäden sorgte, bescherte auch der Neunkircher Feuerwehr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Einsätze, bei denen Bäume durch Windböen umzustürzen drohten oder umstürzten.

Das teilt der Pressesprecher der Neunkircher Feuerwehr, Christopher Benkert, mit. Insgesamt kam es aber nur zu zwei sturmbedingten Einsätzen für die freiwilligen Feuerwehrangehörigen in der Kreisstadt. Gegen 22.30 Uhr stellte eine vorbeifahrende Polizeistreife eine gefährliche Schieflage des großen Weihnachtsbaumes auf dem Furpacher Arno-Spengler-Platz, dem Marktplatz, fest. Wenig später rückten Kräfte des Löschbezirkes Furpach an, um den Baum zu sichern. Etwa eine Stunde später wurde der Löschbezirk Wiebelskirchen zu einem umgestürzten Baum auf die L 286, die Verlängerung der Schiffweiler Straße, alarmiert. Der Baum wurde durch die Feuerwehr schnell entfernt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung