1. Saarland

Feuerwehr Malstatt-Burbach verabschiedet ihren Chef

Feuerwehr Malstatt-Burbach verabschiedet ihren Chef

Saarbrücken. Als der Löschzug am Dienstagabend mit Martinshorn und Blaulicht im Schritttempo die Riegelsberger Straße herunterfuhr, kamen alle Anwohner an die Fenster. Franz-Robert Ahrweiler in der Hausnummer 24 ebenfalls. Alle wollten wissen, ob es brennt. Doch hier ging es um etwas anderes: Die Feuerwehr wollte ihren langjährigen Löschbezirksführer verabschieden und ehren

 Franz-Robert Ahrweiler (rechts) wird zu Hause mit der Drehleiter abgeholt. Foto: Becker & Bredel
Franz-Robert Ahrweiler (rechts) wird zu Hause mit der Drehleiter abgeholt. Foto: Becker & Bredel

Saarbrücken. Als der Löschzug am Dienstagabend mit Martinshorn und Blaulicht im Schritttempo die Riegelsberger Straße herunterfuhr, kamen alle Anwohner an die Fenster. Franz-Robert Ahrweiler in der Hausnummer 24 ebenfalls. Alle wollten wissen, ob es brennt. Doch hier ging es um etwas anderes: Die Feuerwehr wollte ihren langjährigen Löschbezirksführer verabschieden und ehren. Er wurde mit der Drehleiter zu einer Feier abgeholt und mit einem Fackelzug am Gerätehaus der Burbacher Wehr feierlich verabschiedet. Im Leiterkorb standen seine Tochter Melanie, selbst Feuerwehrfrau im hessischen Schwalbach, und Bernd Bartsch. Sie halfen ihm, vom Fenster in den Korb zu klettern. Ahrweiler war bis Dienstag der Löschbezirksführer der Feuerwehr Malstatt-Burbach und wurde mit dem 63. Geburtstag verabschiedet. Länger dürfen Feuerwehrmänner nicht im Aktiven Dienst bleiben. Wehrführer Tony Bender lobte Ahrweilers Verdienste. Er war seit 1963 in der Feuerwehr, seit 1982 stellvertretender Löschbezirksführer in Malstatt-Burbach und von 1992 bis zuletzt Chef seiner Wehr. In seine Amtszeit fielen schwere Einsätze, starke Hochwasser sowie eine ganze Reihe von Großbränden. An der feierlichen Verabschiedung beteiligten sich neben der Feuerwehr auch das Rote Kreuz, die DLRG, die Malteser, das THW und die Polizei. Als Nachfolger von Ahrweiler wurde Horst Bayer gewählt, der am Dienstag automatisch nachrückte und künftig den Löschbezirk zusammen mit Dennis Gramsch leiten wird. bub