Feuerwehr diskutiert Auswirkungen des Klimawandels auf Delegiertenversammlung

Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbands : Auswirkungen des Klimawandels großes Thema für Feuerwehr

Beständigere Finanzierung und mehr präventive Maßnahmen - das forderte Hartmut Ziebs am Samstag in Saarbrücken bei der Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV).

- Die Auswirkungen des Klimawandels stellen auch die Arbeit der Feuerwehren vor neue Herausforderungen. „Wir brauchen Klimaschutz und wir brauchen Prävention, um die Folgen etwas zurückzudrängen - wir müssen aber auch dafür sorgen, dass die Feuerwehren adäquat ausgestattet sind, um hier zu helfen“, sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Samstag laut Mitteilung bei der DFV in Saarbrücken. Bei der Versammlung war der „Krisenverstärker Klimawandel“ das große Thema, wie Verbandssprecherin Silvia Darmstädter sagte.

Der Klimawandel führe für die Feuerwehr zu veränderten Einsatzbildern, sagte DFV-Präsident Hartmut Ziebs. Es müsse eine beständige Finanzierung für die Bereitstellung von Ausrüstung und Technik für den Katastrophenschutz durch den Bund geben. Außerdem müssten präventive Maßnahmen ergriffen werden, erklärte Ziebs am Beispiel von Waldbränden: „Es müssen Waldwege verbreitert, Löschmittel bereitgestellt und die Bevölkerung aufgeklärt werden.“ Ein flächendeckender Brand- und Katastrophenschutz sei zudem nur mit ausreichend vielen Kräften möglich.

Neben den Auswirkungen des Klimawandels beschäftigte sich die 66. Delegiertenversammlung unter anderem auch mit den Themen Absicherung nichtverheirateter Partner im Todesfalle von Feuerwehrangehörigen und der zunehmenden Gewalt gegen Einsatzkräfte.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung