1. Saarland

Festival-Spaß bei Klängen aus den Jugendtagen des Jazz

Festival-Spaß bei Klängen aus den Jugendtagen des Jazz

Das Saarbrücker Jazzfestival habe sich dem Mainstream geöffnet. Das erklärte der künstlerische Leiter Wolfgang Krause im voll besetzten Domicil Leidinger. Dort ging ein wahrhaft nostalgischer Abend über die Bühne.

Das Olivier Franc Quintett aus Paris feierte am Donnerstag im Leidinger den legendären Saxofonisten Sidney Bechet (1897 bis 1959). Dass es keine museale Hommage wurde, war der exzellenten Spiellaune der Protagonisten zu danken, einem bärenstarken Ensemble. Olivier Franc, Sohn eines Schülers des Meisters, pflegt nicht nur mit dem Sopransaxofon jenen vibratoreichen Bechet-Sound, sondern er durchlebt die Musik. Bei jedem Ton und jedem Detail seiner Mimik und Gestik war dem Energiebündel Verzückung anzumerken. An Temperament kaum nach stand der quirlige Posaunist Benoit de Flamesmil.

Die familiäre Verbindung zu Bechet garantierte dessen Sohn Daniel Bechet, der am Schlagzeug mit dem Kontrabassisten Pierre Maingourde für die authentischen wie anregenden Schwingungen sorgte. Wenn der stoisch hinter der Schießbude thronende "junge" Bechet sich solistisch meldete, dann wackelten die Wände. Das Unternehmen auf familiärer Basis wurde komplettiert von Olivier Francs Filius Jean-Baptiste Franc am Klavier: Das Nesthäkchen steuerte Kompositionen (im Bechet-Stil) bei, wandelte solistisch auf den Pfaden Wagners (Tannhäuser-Ouvertüre) und Griegs (Anitras Tanz aus Peer Gynt), in verjazzten Versionen selbstverständlich, und gab mit vollgriffig-druckvollem Spiel bei atemberaubendem Boogie Woogie den Ton an: Fast noch mehr als Bechet-Evergreens wie die unsterbliche "Petite fleur" oder hundertfach gehörte Oldtime-Klassiker à la "Sweet Georgia Brown" und "On the sunny side of the street" mundeten Einlagen wie Bechets "Montmartre Boogie Woogie".

Derart mitreißend und urig hört man das nicht alle Tage; so können die Klänge aus den Jugendtagen des Jazz Spaß machen. Ovationen, Zugaben.

Samstag, 9.11.: Shauli Einav Quintet; Sonntag, 10.11.: Grant Stewart European Quartett; jeweils ab 20 Uhr im Leidinger, Tel. (06 81) 9 32 70.