1. Saarland

Festhalten am letzten Strohhalm

Festhalten am letzten Strohhalm

Völklingen. Lothar Pecka (Foto: Becker & Bredel) ist in freudiger Erwartung. Der Jugendleiter des Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen freut sich jetzt schon auf die kommende Saison. Dabei ist die aktuelle noch gar nicht beendet. Zum Beispiel bestreitet die C-Jugend des SVR am kommenden Donnerstag das Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken

Völklingen. Lothar Pecka (Foto: Becker & Bredel) ist in freudiger Erwartung. Der Jugendleiter des Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen freut sich jetzt schon auf die kommende Saison. Dabei ist die aktuelle noch gar nicht beendet. Zum Beispiel bestreitet die C-Jugend des SVR am kommenden Donnerstag das Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken. Das Spiel wird um 18.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Nohfelden-Wolfersweiler ausgetragen.Favorit ist der 1. FC Saarbrücken. Er führt die Tabelle der Regionalliga Südwest, in der auch der SV Röchling spielt, deutlich an und hat noch kein Spiel verloren. Völklingen ist ein Spieltag vor Schluss Drittletzter und steht eigentlich als Absteiger fest. "Eigentlich", weil Lothar Pecka sich noch an einen letzten Strohhalm klammern kann: "Wir haben den Antrag gestellt, dass wir als erster Nachrücker in der Liga bleiben können, sofern eine Mannschaft für die kommende Saison doch nicht in der Regionalliga antreten will oder kann", erklärt er. In die Regionalliga will der SVR künftig am liebsten auch mit der A- und B-Jugend. Davon sind beide Mannschaften derzeit aber noch weit entfernt. Die A-Jugend ist zurzeit Tabellenführer in der Kreisliga Süd, die B-Jugend Erster in der Bezirksliga Südwest.

"Wir streben mit der A-, B-Jugend und C-Jugend die Verbandsliga an", kündigt Pecka an: "Vorausgesetzt, die C-Jugend steigt aus der Regionalliga ab. Wie dieses Ziel mit der A-Jugend erreicht werden kann, müssen wir noch abwarten. Aber ich denke, dass wir die Verbandsliga mit unserer B-Jugend auf jeden Fall schaffen können." Um an der Qualifikationsrunde zur Verbandsliga teilzunehmen, muss die A-Jugend, die zwei Spieltage vor Schluss fünf Punkte Vorsprung hat, Kreisliga-Meister werden. Die B-Jugend wird sicher unter den ersten Vier der Bezirksliga Südwest landen und steht damit als Quali-Teilnehmer fest.

Um dann auch die Verbandsliga zu erreichen, hat sich Röchling Völklingen bereits für jede der oberen Jugendmannschaften die Dienste von je vier "Top-Leuten", wie Pecka erzählt, gesichert. Die Trainer bleiben die gleichen: Lothar Pecka selbst übernimmt die A-Jugend. Die B-Jugend wird von Markus Gritzner betreut, der in der C-Jugend-Regionalliga den Lizenztrainer Rudi Mathieu unterstützt.

Unterstützung erhofft sich Jugendleiter Lothar Pecka auch von Sponsoren, die sich nach der Fertigstellung des neuen Kunstrasenplatzes am Herrmann-Neuberger-Stadion engagieren wollen. "Wir rechnet damit, dass der Platz im August fertiggestellt wird", sagt Pecka voller Vorfreude, "sodass wir die Ligaspiele der kommenden Saison darauf bestreiten können. Im Moment müssen wir ja noch auf die Plätze in Fenne, Luisenthal, Fürstenhausen und Wehrden ausweichen".

Mit dem neuen Kunstrasenplatz verbindet der Verein auch neue Ziele: "Wir haben im Moment 170 Jugendliche und sind einer der größten Vereine überhaupt hier in der Umgebung. Unser Ziel ist es jetzt, auch sportlich in die Spitze zu stoßen", kündigt Lothar Pecka an und ergänzt: "Wir wollen als eigenständiger Verein und ohne Spielgemeinschaft hier in der Region die Nummer Eins werden." Dafür sollen in Zukunft auch Fußballspieler aus der näheren Umgebung angezogen werden, die die Perspektive haben, "irgendwann in der Oberligamannschaft unserer Aktiven zu spielen". "Wir streben mit der A-, B-Jugend und C-Jugend die Verbandsliga an."

SVR-Jugendleiter

Lothar Pecka