| 20:50 Uhr

SZ-Radtour 2018
Fest im Sattel durchs St. Wendeler Land

Nohfelden. Sie ist ein Klassiker im Saarland, die SZ-Radtour. Die 21. Rundfahrt startet an diesem Samstag, 25. August, 11 Uhr, im Nohfelder Ortsteil Walhausen im Rahmen der Köhlertage. Die Teilnahme ist kostenlos. Von Volker Fuchs

 Sie rauchen, die beiden Holzkohlenmeiler auf dem Festplatz in Walhausen.  Davon können sich die Teilnehmer der SZ-Radtour an diesem Samstag, 25. August, überzeugen. Denn Start und Ziel der Rundfahrt sind der Festplatz (Zum Heidenkopf) im Nohfelder Ortsteil Walhausen. Die Veranstaltung ist eingebunden in die Walhauser Köhlertage (siehe Info).


Los geht es am 25. August um 11 Uhr. Die Tour ist insgesamt knapp 23 Kilometer lang und führt zum großen Teil über Feld- und Waldwege. Für Rennräder ist sie nicht geeignet.

Von Walhausen radeln die Radsportfreunde leicht ansteigend in Richtung Mosberg. Nach etwa zwei Kilometern biegen sie scharf rechts ab, an der Kreuzung in Höhe der Freizeithäuser biegen sie links ab. Am Ortsanfang von Heisterberg geht es rechts ab und dann auf den  Waldweg nach  Steinberg-Deckenhardt. Im Ort selbst radeln die Sportler bergauf in Richtung Elsenberger Mühle. Vorbei am wunderschönen Jagdschloss Bocksborn führt die Tour die Radlergruppe nach Gonnesweiler bis zum Vereinsplatz, wo nach zwölf Kilometern die Rast eingeplant ist.
Nach der Pause führt die Rundfahrt an den Bostalsee. Die Teilnehmer folgen dem Seeradweg ein wenig  und radeln  bis zum Freizeitpark  Neunkirchen/Nahe. Ein kurzes Stück geht es über die L 135 in Richtung Elsenberger Mühle abwärts, dann auf dem Feldwirtschaftsweg über die Elsenberger Mühle in Richtung Steinberg  aufwärts bis auf die Höhe zur Abfahrt nach Walhausen. Hier biegen alle  links ab und nach einem kurzen starken Gefällestück fahren sie immer leicht abfallend geradeaus drei Kilometer bis Walhausen zum Meilerplatz.



Dort empfängt der Musikverein Asweiler die Radler aus dem ganzen Land musikalisch. Diese können sich aus der Meilerküche stärken und und in  geselliger Runde die Tour Revue passieren lassen. Parkplätze sind im Dorf ausgewiesen, die Feuerwehr Walhausen weist die Besucher ein.

Nach der Rückkehr lohnt es sich, die beiden Holzkohlenmeiler etwas genauer in Augenschein zu nehmen. Gerne erzählen die Walhauser Köhler auch von der Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges in früheren Jahrhunderten in der Region mit Blick auf die Metallverarbeitung und Eisenverhüttung.

Gemeinsame Veranstalter der 21. SZ-Radtour sind der Landkreis St. Wendel, die Gemeinde Nohfelden und die Saarbrücker Zeitung in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Walhauser Vereine. Unterstützt werden sie vom DRK, der Feuerwehr Walhausen und den Polizeiinspektionen Nordsaarland und St. Wendel.  Unterwegs begleiten Führer der Arbeitsgemeinschaft Walhauser Vereine die Radsportfreunde. Die Strecke ist darüber hinaus ausgeschildert.

Die Teilnahme an der SZ-Radtour ist kostenlos. Allerdings besteht für alle Helmpflicht. Die Radtour ist keine Rennveranstaltung. Darauf weisen die Veranstalter gerne hin. Jeder Teilnehmer fährt so schnell wie er kann und will. Denn so mancher will unterwegs  ein wenig Verweilen und die Mittelgebirgs-Landschaft genießen.