| 20:40 Uhr

Fest der Begegnung
Lebensfreude pur, tolle Stimmung – und ein Heiratsantrag

Fest der Begegnung in Oberthal FOTO:
Oberthal. Beim 19. Fest der Begegnung in Oberthal feiern 600 Menschen mit und ohne Handicap. Von Frank Faber

Es ist die Show für gelebte Inklusion. Menschen mit verschiedenen Handicaps bringen ihre Talente ein und gestalten ein abwechslungsreiches Programm aus Gesang und Tanz. Beim 19. Fest der Begegnung in der Oberthaler Bliestalhalle am Samstag haben Bewohner von saarländischen Lebenshilfe-Einrichtungen ihr künstlerisches Potenzial gezeigt.


„Ich freue mich, dass so viele Menschen zusammengekommen sind, um eine Begegnung herzustellen“, schwärmt Bernhard Müller, Vorsitzender des Landesverbandes der Lebenshilfe bei der Eröffnung. Etwa 600 Menschen in der Halle sind gespannt, was die Künstler sich in diesem Jahr ausgedacht haben. „Es wird ein unterhaltsamer Nachmittag“, kündigt der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU) an. Und Müller ergänzt: „Reden, feiern, tanzen und sich austauschen, das ist der Zweck der Veranstaltung. Wir werden gemeinsam schöne Dinge erleben.“

Recht hat er. Und noch mehr: Denn mit einer solch rührenden Szene wie am Samstag im Laufe des Nachmittags hat niemand gerechnet. Sie toppt alles Bisherige bei den Begegnungsfesten. Das ist geschehen: Sängerin Angela präsentiert den Song „Ohne dich“ von der Münchener Freiheit. Später ist ihr Freund Ivica mit seinem Gesangsvortrag an der Reihe. Und der macht der langjährigen Freundin Angela vor seinem Auftritt auf der Bühne einen herzzerreißenden Heiratsantrag. „Ja“, entgegnet die Angebetete, beide fallen sich unter tosendem Beifall der Besucher in die Arme. Den Welthit „Rockin all over the world“ stimmt der überglückliche Ivica anschließend an und spielt dazu Mundharmonika. Welch’ ein Gänsehautszenario!



„Habt ihr Bock auf ein schönes Programm?“, testet zuvor bei der Begrüßung SZ-Regionalleiter Volker Fuchs noch das Stimmungsbarometer im Saal. Und das ist von Beginn an hoch. Wie in den Vorjahren eröffnet die beliebte Hauskapelle Rexroth Band den Showteil.

„Toll, dass wir teilnehmen dürfen. Etwas nervös sind wir schon“, sagt Sänger und Gitarrist Giesbert Bier. Erstmals ist er, begleitet von Trommler Freddy und zwei Backgroundsängern, mit der Musikgruppe Gisi dabei. „Freunde, gut euch zu sehen“, intonieren die vier Musiker beim Debüt.

Nicht lange hält es die Gäste auf ihren Stühlen. Viele treffen sich vor der Bühne, tanzen zur Musik der Akteure mit, feuern diese an. Lebensfreude pur, gute Laune versprühen die Besucher. Gekleidet in spanischer Kostümierung, setzt die Wohnstätte Püttlingen tänzerisch den Latino-Pop-Welthit „Despacito“ von Luis Fonsi um.

Die Stimmung unter den Gästen ist elektrisierend und verbindend, so dass während der Pause zu Partymusik sogar eine 100 Meter lange Polonaise durch die Stuhlreihen im Saal kurvt. „Das gab es noch nie“, ist Moderatorin Ina Weißmann baff. Der Oberlinxweiler Magier Jakob Mathias verzaubert hautnah die Gäste. Direkt vor ihren Augen verwandelt er ein kleines Geldstück in eine XXL-Münze. Reger Besuch herrscht auch am Mitmach-Tisch der Lebenshilfe Saarlouis. Dort basteln viele Gäste aus Draht, Perlen und Strohhalmen kleine bunte Mobiles. Zart angepustet, drehen sich die Strohhalme im Wind. Toll, was sich die Mitarbeiter der Lebenshilfe Saarlouis an Kreativem jedes Jahr einfallen lassen. Und noch einer kommt bestens an: SZ-Maskottchen Klecks Klever. Er wird gedrückt und geherzt, verteilt Kronen aus Papier. Und Klecks Klever tanzt vor und auf der Bühne, macht sogar beim Zumba mit.

Zurück zum Bühnenprogramm: Die nächste heiße Nummer legt die Rothenbergschule mit Tanzchoreografie zu „Von Allein“ (Culcha Candela) hin. „Ich bin seit zwei Jahren dabei. Den Tanz haben wir schon bei unserem Sommerfest gezeigt und jetzt wiederholt“, berichtet die elfjährige Tänzerin Angelina. Die Tanzgruppe „Kalter Kaffee“ fegt über den „Timewalk“ (Rocky Horror Picture Show) und baut zu Party-Rhythmen mehrere Breakdance-Elemente ein. Leichtfüßig absolviert die Gruppe Zumba Gold Tanzschritte zu den poppigen Klängen der Latinomusik. „Zugabe, Zugabe“, skandieren lautstark die Besucher. Die folgt sofort mit hohem Spaßfaktor. Bei der körperlichen Fitness der Gruppe ist das kein Problem.

Gute Laune verbreiten die mit Deutschland-Fähnchen wehenden „Sternentänzer“ zu den Beats eines Hit-Medleys. Der Klubb 3 löst etwas Verwunderung aus. In der wohl heißesten Männerclique, die die Schlagerwelt zu bieten hat, treten Florian Silbereisen (Eva Rosche-Paulus), Jan Smith (Ulrike Lingenfeld) und Christoph De Bolle (Petra Rosche) auf. Mit der Karaokedarbietung „Wir wollen Freunde sein“ imitiert das Damen-Trio die erfolgreiche Männercombo.

Zum Schluss verjagen die „Ghostbusters“ der Showtanzgruppe Lebenshilfe Obere Saar noch alle bösen Geister. Jubel, Applaus für eine tolle Show. „Zum 20. Geburtstag des Festes der Begegnung müssen wir uns im nächsten Jahr etwas Besonders einfallen lassen“, meint Landrat Udo Recktenwald. Bereits seit 1999 sorgen die Veranstalter mit der Party dafür, dass die Talente der Lebenshilfe-Künstler nicht im Verborgenen schlummern.

Fest der Begegnung in Oberthal FOTO: