1. Saarland

Feldwege verschlingen die Jagdpacht

Feldwege verschlingen die Jagdpacht

Leitersweiler. In seinem Jahresbericht teilte der Leitersweiler Jagdvorsteher Bernd Closter den Jagdgenossen mit, dass die Jagdpacht und allein für den Ausbau und die Reparatur der Feldwege auf der Gemarkung Leitersweiler verwandt wurde. Der Verbindungsweg von der Betzelbacher- zur Bleichbacher-Mühle wurde ausgebessert

Leitersweiler. In seinem Jahresbericht teilte der Leitersweiler Jagdvorsteher Bernd Closter den Jagdgenossen mit, dass die Jagdpacht und allein für den Ausbau und die Reparatur der Feldwege auf der Gemarkung Leitersweiler verwandt wurde. Der Verbindungsweg von der Betzelbacher- zur Bleichbacher-Mühle wurde ausgebessert. Im Bereich der Bleichbacher Mühle wurden Abflussrinnen und Wasserrohre durch die Straße gelegt um das Regenwasser in richtige Bahnen zu lenken. Ferner wurden verschiedene Wege von Hecken frei geschnitten. Dem Antrag von Jagdpächter Gerd Kraushaar auf Auflösung des Jagdpachtverhältnisses wurde stattgegeben. Ab 1. April werden nur noch drei Jagdpächter: Horst Müller, Bruno Nix und Manfred Stuber, das Jagdrevier bejagen. Die Jahresrechnung 2007 wurde von den Kassenprüfern Hans-Jürgen Bill und Kurt Crummenauer geprüft. Gründe für eine Einschränkung oder Verweigerung der Entlastung wurden nicht festgestellt, so dass die Versammlung, es waren 24 Jagdgenossen erschienen, dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilte. Der Haushaltsplan für 2008, der von den Jagdgenossen einstimmig beschlossen wurde, sieht in Einnahmen und Ausgaben den Betrag von 4100 Euro vor. Auch diese Mittel werden ausschließlich für den Ausbau und die Erhaltung der Feldwege auf der Gemarkung Leitersweiler zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr ist vorgesehen den Grenzweg vom Hinkelsberger Hof bis zum Sportplatz auszubessern. Auch der Weg "In der Schwann" soll mit Feinsieb überzogen werden. Als weitere Maßnahme ist die Generalüberholung des Panoramaweges vorgesehen. Bei dieser Maßnahme wird allerdings erwartet, dass die Stadt St. Wendel, einen Kostenanteil übernimmt, denn ohne die Stadt kann diese Maßnahme nicht realisiert werden. Die Sitzungsniederschrift sowie der Haushaltsplan können beim Jagdvorsteher Bernd Closter eingesehen werden. hjl