1. Saarland

Feine Tröpfchen aus vielen Ländern

Feine Tröpfchen aus vielen Ländern

Günther Jauch macht nicht nur Fernsehen. Er macht auch Wein – guten Wein.

2010 hatte der Fernsehmoderator das familieneigene Weingut Othegraven an der Saar übernommen. "Vor 100 Jahren gehörten die Weine unseres Gutes zu den teuersten der Welt. Deutscher Riesling ist noch immer Weltspitze - aber inzwischen ist er zum Glück auch bezahlbar", sagt Jauch. Davon können sich am Samstag und Sonntag, 22./23. Juni, die Gäste des Obersalbacher Weinfestes überzeugen. Am Stand der deutschen Weine serviert Kilian Näckel einen 2011er Riesling des Jauch-Weinguts. "Leicht wie eine Feder und doch mit Tiefgang", schwärmt der diplomierte Weinberater.

Nicht nur Saar-Weine aus Rheinland-Pfalz, auch Moselwein aus dem Saarland gibt's beim Fest. So empfiehlt Horst Klasen vom Mosel-Stand eine Chardonnay-Spätlese von der Obermosel vom Weingut Herber in Perl. Am Frankreich-Stand werden sieben Rotweine mit Goldmedaille aufgetischt. "Neben den Favoriten der letzten Jahre haben wir erstmals einen Super-Tropfen aus dem Lanquedoc und einen Brouilly von der Rhône", sagt Dieter Geiger. Ernst Prediger vom Italien-Stand schwärmt von einem Valpolicella Ripasso: "Ein herrlich weicher, aromatischer Rotwein." Am Spanien-Stand, so Peter Wilhelm, gibt es erstmals einen Rotwein aus Mallorca, "eine echte Wucht. Der An 2 ist der beste Beweis, dass Mallorquiner mehr können als Sangria und Urlaub." Auch neu ist ein Reserva aus der La Mancha, "unser neuer Liebling".

An den Ständen werden landestypische Speisen gereicht, so Birnen-Tarte, Spargel-Salat mit geräucherter Entenbrust, Hackfleisch in Tomaten-Sauce und Tapas, geschmorte Kalbsbäckchen, Filet- und Scampi-Spieße, geräucherter Lachs sowie sonntags Wildpfanne und Winzerklöße.

Beginn ist Samstag, 17 Uhr (offizielle Eröffnung 19.30 Uhr mit Bürgermeister Thomas Redelberger). Es spielt das Trio "Tom & Friends". Am Sonntag geht es um 11 Uhr weiter, ab 15.30 Uhr mit Musik von Luigi Botta.