1. Saarland

Feiern kann die SG nur im PokalDas Duell der Tabellenletzten

Feiern kann die SG nur im PokalDas Duell der Tabellenletzten

Noswendel. In der ersten Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals gewann die SG Noswendel/Wadern im Saarlandpokal bei der DJK Ballweiler-Wecklingen (Landesliga Nordost) mit 3:2. In der zweiten Hauptrunde setzte sich der Verbandsligist mit 2:1 nach Verlängerung beim SV Göttelborn aus der der Kreisliga B Neunkirchen durch

Noswendel. In der ersten Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals gewann die SG Noswendel/Wadern im Saarlandpokal bei der DJK Ballweiler-Wecklingen (Landesliga Nordost) mit 3:2. In der zweiten Hauptrunde setzte sich der Verbandsligist mit 2:1 nach Verlängerung beim SV Göttelborn aus der der Kreisliga B Neunkirchen durch. "Leider waren das unsere bislang einzigen Erfolgserlebnisse in dieser Saison. Somit war der Pokal bislang eine gelungene Abwechslung für uns", sagt der Trainer der SG, Lothar Pesch. In der Verbandsliga konnte seine Mannschaft kein Spiel gewinnen, kassierte 15 Niederlagen in 17 Begegnungen.Gäste in der Favoriten-RolleIm Pokal könnte heute Abend für die SG eine weitere Niederlage hinzukommen. Denn Oberligist SF Köllerbach ist natürlich Favorit in der Achtelfinal-Begegnung bei der SG Noswendel/Wadern. "Wir sind klarer Außenseiter", weiß auch Pesch. Sein Ziel: "Wir müssen versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten, vielleicht geht dann was." Denn auch die Sportfreunde haben sich in dieser Saison noch nicht mit Ruhm bekleckert. In der Oberliga Südwest ist die Mannschaft von Trainer Melori Bigvava mit acht Punkten Letzter. Und vor allem auswärts läuft bei den Rot-Schwarzen nichts zusammen. In der Fremde sind die SF ohne Punktgewinn und schossen erst vier Tore. Einen Auswärtssieg feierte Köllerbach aber doch - und genau wie bei der SG Noswendel/Wadern gab es dieses Erfolgserlebnis im Pokal. Beim Verbandsliga-Tabellenführer FSV Jägersburg setzte sich die Bigvava-Elf in der vergangenen Runde mit 3:1 durch. Cender Isketin fällt ausIn die heutige Pokal-Begegnung können die Gastgeber übrigens fast in Bestbesetzung gehen. Bei Noswendel/Wadern wird lediglich Libero Cender Isketin fehlen. Er zog sich bei der 1:3-Niederlage der SG am vorletzten Wochenende beim VfB Hüttigweiler eine Wadenverletzung zu. Ob die heutige Begegnung allerdings auf Grund des winterlichen Wetters tatsächlich ausgetragen werden kann, stand bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest. Sollte die Partie abgesagt werden, wäre ein möglicher Nachholtermin Mittwoch, 10. Dezember. An diesem Tag werden die am vergangenen Samstag ausgefallenen Achtelfinal-Begegnungen zwischen dem SC Wustweiler und dem FV Eppelborn sowie zwischen dem SC Reisbach und dem VfB Theley nachgeholt. Nach der Partie Reisbach gegen Theley werden die Viertelfinal-Begegnungen ausgelost. Noswendel/Köllerbach. Melori Bigvava (Foto: Wieck), der Trainer der Sportfreunde Köllerbach, erwartet im Achtelfinale des Saarlandpokals am heutigen Mittwoch, 19 Uhr, bei der SG Noswendel/Wadern "ein richtiges Kampfspiel". Denn für beide Mannschaften ist der Saarlandpokal die Chance, um sich - zumindest für einige Stunden - vom tristen Liga-Alltag abzulenken. Köllerbach trifft als Letzter der Oberliga Südwest auf den Letzten der Verbandsliga. Gerade deshalb zählt für Bigvava "auch nur, dass wir im Pokal weiterkommen - egal wie."Dabei bereitet dem Köllerbacher Trainer wie schon in der Liga eine angespannte Personalsituation einige Probleme: "Ich habe im Moment nur 15 Spieler im Training. Da ist die Auswahl nicht sehr groß." Somit stellt sich die Mannschaft dann schon fast von selbst auf: "Die besten elf Akteure werden spielen." Die SG Noswendel/Wadern erhofft sich gegen den Oberligisten einen Vorteil durch das Ausweichen auf den Hartplatz, glaubt Bigvava, der seine Mannschaft aber auf das Spiel auf ungewohntem Untergrund vorbereitet hat: "Das wird natürlich eine kleine Umstellung, gerade wenn schlechtes Wetter noch dazukommen sollte. Aber auch wenn ich kein Spiel der SG Noswendel/Wadern sehen konnte, habe ich ein paar Informationen über den Verbandsligisten eingeholt: Wir wissen, was uns erwartet." jbö