1. Saarland

Fehlen in der Congresshalle Behinderten-Toiletten?

Fehlen in der Congresshalle Behinderten-Toiletten?

Edelinde Bodi-Ihl aus Saarbrücken beklagt sich, dass es in der Congresshalle der Landeshauptstadt nur eine Behinderten-Toilette gebe. „Viele Besucher sind Menschen mit Gehbehinderung oder Ältere“, erklärt die SZ-Leser-Reporterin.



Diesen sei es nicht möglich, die Treppen zu den im Souterrain gelegenen sanitären Anlagen zu benutzen. In Veranstaltungspausen stünden oft mehrere Besucher vor der einzigen Behinderten-Toilette. Wenn sie warten müssten, benötigten sie aber eine Sitz-Gelegenheit. Doch die dort stehenden Sessel seien so tief, dass Behinderte ohne fremde Hilfe nicht mehr aufstehen könnten, berichtet Bodi-Ihl. Ihre schriftlichen und telefonischen Versuche, das Hallen-Management auf diese Mängel hinzuweisen, seien unbeantwortet geblieben, so Bodi-Ihl. Ralf Kirch, Prokurist der Landes-Tochter Congress Centrum Saar (CCS), sagte der SZ, dass es nicht nur eines, sondern drei behindertengerechte WCs gebe. Die Schilderungen der SZ-Leser-Reporterin nehme die CCS jedoch zum Anlass, die Hinweise auf diese Toiletten zu verbessern. Die Bestuhlung werde zudem erneuert, sagte Kirch. Dafür, dass die SZ-Leserin keine Antwort erhalten hatte, entschuldige sich die CCS. Die Gesellschaft werde mit Edelinde Bodi-Ihl noch persönlich Kontakt aufnehmen, so Kirch.

Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von SZ-Leser-Reporterin Edelinde Bodi-Ihl aus Saarbrücken. Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Nachricht unter Tel. (06 81) 5 95 98 00,schicken eine E-Mail an leser-reporter@sol.de oder an das Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter.