FDP-Stadtratsfraktion will Stadt zum Verzicht auf Plastik auffordern

FDP-Stadtratsfraktion will Stadt zum Verzicht auf Plastik auffordern

Saarbrücken. Im nächsten Umweltausschuss am 21. August fordert die FDP-Stadtratsfraktion von der Verwaltung ein Konzept zur Vermeidung von Plastikmüll im Bereich der städtischen Verwaltung und Gesellschaften ein. "Plastik ist kein ungefährliches Material, auch wenn es oftmals in schönen, bunten Farben daherkommt. Die Umweltbelastung durch die Verwendung von Plastik ist enorm

Saarbrücken. Im nächsten Umweltausschuss am 21. August fordert die FDP-Stadtratsfraktion von der Verwaltung ein Konzept zur Vermeidung von Plastikmüll im Bereich der städtischen Verwaltung und Gesellschaften ein. "Plastik ist kein ungefährliches Material, auch wenn es oftmals in schönen, bunten Farben daherkommt. Die Umweltbelastung durch die Verwendung von Plastik ist enorm. In den Weltmeeren schwimmt mittlerweile so viel Plastikmüll, dass dieser ein unkontrolliertes Artensterben zur Folge hat, da die Tiere Plastik mit Nahrung verwechseln. Zudem ist die Gesundheitsgefahr durch Weichmacher im Plastik nicht zu unterschätzen, da diese Auswirkungen auf das Hormonsystem des Menschen haben. Daher sollte unserer Ansicht nach die Stadt mit gutem Beispiel voran gehen und so weit möglich auf Plastik verzichten", so Jessica Zeyer, umweltpolitische Sprecherin der FDP-Stadtratsfraktion, im Vorfeld der Beratungen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung