FDP mahnt Verkauf von Immobilien an

FDP mahnt Verkauf von Immobilien an

St. Ingbert. Die FDP-Stadtratsfraktion betrachtet die leeren städtischen Liegenschaften in St. Ingbert mit Sorge

St. Ingbert. Die FDP-Stadtratsfraktion betrachtet die leeren städtischen Liegenschaften in St. Ingbert mit Sorge. Ein Paradebeispiel befinde sich in der Blieskasteler Straße, schreibt der Fraktionsvorsitzende Andreas Gaa in einer Pressemitteilung und erinnert an die Ziele der Stadt, den Haushalt zu sanieren: "Obwohl bereits 2010 im Rahmen des Zukunftspaketes der Verkauf von städtischen Immobilien im Wert von etwa einer Million Euro auf Anregung der FDP beschlossen wurde, hat sich bisher nicht viel bewegt. Selbst ständige Erinnerungen in Ausschuss- und Stadtratssitzungen an die beschlossenen Immobilienverkäufe werden von der Verwaltung nicht umgesetzt." Dabei sei jahrelanger Leerstand für Immobilien immer negativ. Schmutz und Dreck machten auf Besucher der Stadt einen schlechten Eindruck. Die direkten Eigentümer der Nachbargebäude erlitten Wertverluste ihrer eigenen Immobilien. Zudem fehlten die Verkaufserlöse zum Ausgleich des städtischen Haushaltes, wie sie im Zukunftspaket beschlossen waren.Die FDP-Stadtratsfraktion erinnert die Verwaltung und an ihrer Spitze OB Georg Jung an die Stadtratsbeschlüsse und fordert das Umsetzen ein.mbe