1. Saarland

FDP-Landesvorstand will über Ämter von Stefan Krämer reden

FDP-Landesvorstand will über Ämter von Stefan Krämer reden

Saarbrücken/Homburg. Während der Vorstand des FDP-Kreisvorstandes Saarpfalz in einer Sondersitzung am Mittwochabend dem in die Kritik geratenen Kreischef Stefan Krämer mit 10:2 Stimmen das Vertrauen ausgesprochen hat, gibt es bei den Liberalen auf Landesebene offenbar großen Diskussionsbedarf über Krämers Positionen

Saarbrücken/Homburg. Während der Vorstand des FDP-Kreisvorstandes Saarpfalz in einer Sondersitzung am Mittwochabend dem in die Kritik geratenen Kreischef Stefan Krämer mit 10:2 Stimmen das Vertrauen ausgesprochen hat, gibt es bei den Liberalen auf Landesebene offenbar großen Diskussionsbedarf über Krämers Positionen. Der Unternehmensberater hat - wie berichtet - für die Einstellung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens wegen falscher Titelführung 700 Euro gezahlt. In den Blickpunkt war er auch geraten, weil er mit dem NPD-Landesvorsitzenden Frank Franz Monopoly gespielt hat.FDP-Landeschef Oliver Luksic sagte gestern, dass in der nächsten Sitzung des Landesvorstandes darüber gesprochen werden soll, ob Krämer weiterhin Vorsitzender der Landesfachausschüsse für Finanzen und Arbeit bleiben könne. Luksic stellte auch klar, dass Krämer nicht mehr Parteibeauftragter für Kirchen sei. Dies sei seit 2010 Marie Bender. Mit dem Hinweis, er sei "Beauftragter der FDP Saar für Kirchen- und Religionsfrieden" hatte sich Krämer aber noch Ende April 2011 bei den FDP-Mitgliedern im Saarpfalzkreis für den Kreisvorsitz beworben. mju