FCS-Frauen hoffen auf Überraschung in Hoffenheim

FCS-Frauen hoffen auf Überraschung in Hoffenheim

Saarbrücken. Es ist das zweite Auswärtsspiel hintereinander für die Frauen des 1. FC Saarbrücken. An diesem Sonntag, 14 Uhr, müssen die Fußballerinnen von FCS-Trainer Winfried Klein zum Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Süd, der TSG Hoffenheim. Vor wenigen Spieltagen wäre das wohl ein Grund zur Sorge gewesen. Immerhin konnte der FCS bis zum 13

Saarbrücken. Es ist das zweite Auswärtsspiel hintereinander für die Frauen des 1. FC Saarbrücken. An diesem Sonntag, 14 Uhr, müssen die Fußballerinnen von FCS-Trainer Winfried Klein zum Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Süd, der TSG Hoffenheim. Vor wenigen Spieltagen wäre das wohl ein Grund zur Sorge gewesen. Immerhin konnte der FCS bis zum 13. Spieltag keinen einzigen Punkt aus der Fremde entführen. Doch nach dem 2:2 in Crailsheim und dem 2:1 in Würzburg ist auch diese Bilanz aufgebessert worden. Seit vier Spielen ist der FCS ungeschlagen und steuert in Richtung Mittelfeld.Zehn Punkte sammelte das Team schon in der Rückrunde, doch beim Tabellenzweiten ist der FCS trotzdem nur Außenseiter. Zwar gelang auch ein Unentschieden beim Dritten, dem TSV Crailsheim, doch liegen beachtliche elf Punkte zwischen Platz zwei und drei. Hoffenheim verlor überhaupt nur eine Partie und spielte dazu noch drei Mal Remis. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften einen großen Kampf, den der FCS aufgrund zweier Tore in der Nachspielzeit mit 2:4 verlor. "Für uns war der Sieg in Würzburg sehr wichtig, sonst wäre der Druck auf uns in Hoffenheim doch sehr hoch gewesen. Wir sind nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz und dürfen keinesfalls nachlässig werden. Wir werden alles versuchen, auch wenn der Gegner natürlich ganz andere Mittel zur Verfügung hat", sagt Klein. Dabei ist aus Verletzungsgründen der Einsatz von Spielführerin Sarah Karnbach sowie der besten Torschützin Jacqueline de Backer fraglich. Auch hinter Saskia Toporski und Madita Giehl stehen noch kleine Fragezeichen. fess