"Farbtupfer", die der Integration dienen

"Farbtupfer", die der Integration dienen

Neunkirchen. Seit der vergangen Woche ist in der Rathaus Galerie die Ausstellung "Farbtupfer" der Lebenshilfe Neunkirchen zu sehen. Bei der Vernissage konnte Beigeordneter Sören Meng über 80 Gäste begrüßen (wir berichteten). "Die gezeigten Bilder sind so individuell wie die Kunstschaffenden

Neunkirchen. Seit der vergangen Woche ist in der Rathaus Galerie die Ausstellung "Farbtupfer" der Lebenshilfe Neunkirchen zu sehen. Bei der Vernissage konnte Beigeordneter Sören Meng über 80 Gäste begrüßen (wir berichteten). "Die gezeigten Bilder sind so individuell wie die Kunstschaffenden. Kunst kennt keine Behinderung! Kunst sucht nach Ausdrucks- nicht nach Ausgrenzungsformen, muss nichts kompensieren und ist oft Vorreiter von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen", so Meng.Norbert Puhl, Vorsitzender der Stiftung Lebenshilfe im Kreis Neunkirchen, informierte anschließend über die Arbeit der Lebenshilfe. So gibt es seit fast zwei Jahren in Spiesen die Galerie "Farbtupfer" der Lebenshilfe Neunkirchen. Diese soll zur Integration der Menschen mit Behinderungen beitragen und jetzt sind die Werke auch außerhalb der Galerie im Rathaus Neunkirchen zu bestaunen. In insgesamt 34 Kunstwerken zeigen die besonderen Aussteller ihr Können.

Dass deren künstlerischen Werke ebenso faszinierend, wie vielfältig und ausdrucksstark sind, zeigt sich auch darin, dass bereits während der Ausstellungseröffnung fünf Werke verkauft wurden. red

Noch bis zum 28. August 2011 ist die Ausstellung in der Neunkircher Rathaus Galerie während der regulären Öffnungszeiten der Verwaltung (montags bis donnerstags: 8 bis 16 Uhr und freitags: 8 bis 12 Uhr) zu besichtigen.