1. Saarland

Fantasiewelten ganz ohne Netz

Fantasiewelten ganz ohne Netz

Eine Unicef-Studie machte in dieser Woche öffentlich, dass etliche deutsche Kinder und Jugendliche trotz guter Lebensumstände unglücklich sind. Schuld daran könnte permanenter Leistungsdruck sein. In Schule und Ausbildung sind sie ständiger Bewertung ausgesetzt, längst ist das Internet als ach so beliebter Freizeitpartner zu einem Jahrmarkt der Eitelkeiten verkommen

Eine Unicef-Studie machte in dieser Woche öffentlich, dass etliche deutsche Kinder und Jugendliche trotz guter Lebensumstände unglücklich sind. Schuld daran könnte permanenter Leistungsdruck sein. In Schule und Ausbildung sind sie ständiger Bewertung ausgesetzt, längst ist das Internet als ach so beliebter Freizeitpartner zu einem Jahrmarkt der Eitelkeiten verkommen. Hier geht es um die Zahl der Freunde, Follower, Likes und darum, wer "fame" (berühmt) ist. Wenn Kinder weinen, weil sie auf irgend einer Gaga-Plattform niemand anklickt, dann ist das wirklich zum heulen!Da freut man sich als Mensch, der ohne PC sehr glücklich groß wurde, über Veranstaltungen wie den Illinger Fantasie- und Rollenspielkonvent, der in Illipse und Pfarrheim an diesem Wochenende stattfindet. Keine Spiele-Konsolen soll es dort geben, sondern echte Menschen, die andere Welten und Zeiten lebendig werden lassen wollen.

Angesichts es virtuellen Wahns (nicht nur beim Nachwuchs) muten die derzeit laufenden Abitur-Prüfungen fast archaisch an. Da müssen junge, an Tablet und Touchscreen gewöhnte Menschen von Hand seitenlange Deutsch-Aufsätze verfassen und ohne die Hilfe von Wikipedia und Co. durch Weltgeschichte und fremdsprachige Literatur navigieren. . .