1. Saarland

Fans fuhren richtig ab im Völklinger Alten Bahnhof

Fans fuhren richtig ab im Völklinger Alten Bahnhof

Mit der Blies-Blues-Band ist die vorerst letzte Staffel der Tuesday-Station-Music im Alten Bahnhof Völklingen ausgeklungen. Macher Christoph Gottschalk stellt bereits eine baldige Fortsetzung der Reihe in Aussicht.

Richtig voll war es am Freitagabend noch einmal im Alten Bahnhof Völklingen, als zwischen den Jahren viele Musikliebhaber das vorerst letzte Konzert der Reihe Tuesday-Station-Music (TSM) erleben wollten. Und für die rockige Bahnhofsmusik zwischen den Jahren ist quasi seit Beginn der Reihe die Blies-Blues-Band (BBB) in Person von Sänger Udo Oster, Gitarrist Jürgen Rath, Bassist "Gulli" Rudi Spiller und Schlagzeuger Roman Grzyb zuständig.

Mit leichter Verspätung lief die BBB als Zugnummer ein. Oster konnte zwar nicht auf Anhieb sagen, ob seine Band nun das dritte oder vierte Mal auf der knallroten Bühne steht, sah aber sofort: "Es sind immer wieder ein paar Leute mehr da." Mit den Kollegen legte er dann recht gemächlich los. Sie zeigten zunächst die wehmütige Seite des Blues. Erst gegen Ende des ersten Teils kam die rockige Facette zum Vorschein, etwa mit ZZ-Tops "Fool for your Stockings" und "Oh well" von Fleetwood Mac.

Später gab es Szenenapplaus für Thems "It's all over now, Baby blue" und spätestens bei "Foxy Lady" von Hendrix ging die Post richtig ab. Zugabewünsche erfüllte das Quartett unter anderem mit einem kreativen Zusammenschnitt zweier Titel: Dabei verschmolzen das von Gulli gesungene "Walking by Myself" von Rocklegende Gary Moore mit "Sweet Home Chicago".

Die beste Nachricht des Abends wurde aber noch nicht laut verbreitet. Im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung gab TSM-Macher Christoph Gottschalk bekannt, dass "weitere Konzerte in Vorbereitung sind". Zwar könne er noch nicht sagen, ob es noch Ende Januar klappe oder erst Anfang Februar so weit sein werde, es werde aber auf jeden Fall schon bald eine Fortsetzung der Reihe geben. Liegt offenbar daran, dass die Fans der eigentlich dienstäglichen Rockmusik im Alten Bahnhof lieber donnerstags rocken. Denn bis auf das Schlusskonzert mit der Blies-Blues-Band hatten seit Herbst alle Termine an einem Donnerstag stattgefunden - vor jeweils ansehnlicher Kulisse. Aber auch diesen vermeintlichen Erfolg bewertet Gottschalk vorsichtig als "noch nicht evident", also als noch nicht augenscheinlich guten Trend.

Zurück zum Schlusskonzert der Dienstagsserie, die jetzt eigentlich donnerstags stattfindet und einmalig zwischen den Jahren auf einen Freitag verlegt wurde. Und das war auch gut so. Denn die vier Bluesrocker starteten zwar mit etwas Verspätung, machten dafür ein gutes Stück länger. So konnten auch die, die zwischen den Jahren keinen Urlaub haben, an diesem letzten Tag der Arbeitswoche ohne Reue bis zum Ende mitrocken.