1. Saarland

Fans der Roten Teufel rechnen mit Sieg gegen St. Pauli

Fans der Roten Teufel rechnen mit Sieg gegen St. Pauli

St. Wendel. Andreas Holzapfel (Fotos: SZ) aus Bubach ist im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Saisonauftakt. Der Start sei ganz gut gewesen, so der 32-Jährige, "aber es kommen noch schwerere Gegner". Gegen den FC St. Pauli rechnet er mit einem Sieg "vor ausverkaufter Hütte"

St. Wendel. Andreas Holzapfel (Fotos: SZ) aus Bubach ist im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Saisonauftakt. Der Start sei ganz gut gewesen, so der 32-Jährige, "aber es kommen noch schwerere Gegner". Gegen den FC St. Pauli rechnet er mit einem Sieg "vor ausverkaufter Hütte". Die Anhänger des Klubs sind der Meinung, dass sich die Roten Teufel in diesem Jahr mit zehn Neuzugängen spielerisch gut verstärkt haben. Es herrsche jetzt eine positive Stimmung in der Mannschaft, meint Dennis Bard, Vorsitzender des Tholeyer Fanclubs Rote Teufel Schaumberg. Obwohl er froh ist über den geglückten Saisonstart, der unter den Fans Euphorie auslöse, sieht er den 1.FCK am Ende im gesicherten Mittelfeld stehen. Der 25-Jährige aus Theley denkt, dass es am heute Abend ein schwieriges Spiel werden wird, das Kaiserslautern aber für sich entscheidet. Das wären dann drei weitere wichtige Punkte für den Verein, der 2008 viele Neurungen erlebt hat. Neben den zehn neuen Spielern kamen auch Trainer Milan Sasic vom TuS Koblenz und Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz vom VfL Bochum zum Betzenberg. Die beiden Männer werden von vielen Anhängern der Mannschaft dafür verantwortlich gemacht, dass es momentan spielerisch so gut läuft. Dieser Meinung ist auch Peter Alles, 62, aus Oberkirchen, der seit meh rals 40 Jahren Mitglied des 1. FC Kaiserslautern ist. Nach sechs "ganz schwachen Jahren" ginge es endlich wieder aufwärts, so Alles, der seit 1965 zu fast jedem Heimspiel fährt und in den Achtzigern den FCK-Fanclub Oberkirchen leitete. Nachdem dieser vor zirka 20 Jahren aufgelöst wurde, ist der Fanclub Rote Teufel Schaumberg nun der einzige seinesgleichen im Landkreis St. Wendel. Dessen stellvertretender Vorsitzender, Dominik Ames aus Theley, freut sich über den guten Start seines Vereins, findet aber, man solle ihn nicht überbewerten. Trotzdem seien die sieben Punkte positiv, so der 25-Jährige. Er rechnet am Saisonende mit einem Platz acht bis zehn in der Tabelle. Tabellenspitze im BlickOb der pfälzische Traditionsverein seinen momentanen Platz in der oberen Tabellenhälfte behaupten kann, wird sich im Laufe der Saison zeigen. Für einen Aufstieg müsste er seine jetzige Stärke beibehalten, glaubt Nils Neu, 25, aus Saal. Ob den Spielern das gelingt, werde sich bereits heute zeigen. Neu tippt auf einen 3:0-Sieg gegen St. Pauli. Dann hätten die Roten Teufel zehn Punkte und könnten bei einem Patzer des FSV Mainz 05 die Tabellenspitze übernehmen. miz