1. Saarland

Familie zieht nach Rohbau Bilanz

Familie zieht nach Rohbau Bilanz

Nalbach. Knapp ein halbes Jahr nach Baubeginn ist der Rohbau des Traumhauses der Familie Dräger-Pitz im Nalbacher Neubaugebiet "Am Zimmerbach" fertig. Das Dach wurde bereits vor einigen Wochen gedeckt. Und jetzt sind auch die Fenster eingebaut. An Board geholt hat Bauherr Thomas Dräger-Pitz dafür den Fensterbauer Carlo Friedrich aus Schmelz mit seiner Firma

Nalbach. Knapp ein halbes Jahr nach Baubeginn ist der Rohbau des Traumhauses der Familie Dräger-Pitz im Nalbacher Neubaugebiet "Am Zimmerbach" fertig. Das Dach wurde bereits vor einigen Wochen gedeckt. Und jetzt sind auch die Fenster eingebaut.An Board geholt hat Bauherr Thomas Dräger-Pitz dafür den Fensterbauer Carlo Friedrich aus Schmelz mit seiner Firma. Er ist für die Fenster, Türen und Jalousien verantwortlich. Die Familie hat sich für Kunststofffenster mit einer Aluminium-Deckschale in DB-grau entschieden. "Wir wollten nichts, was glänzt. Das hätte nicht zu unserem Haus gepasst", ergänzt Angela Pitz.

Die Fenster eines Hauses sind eine teure Angelegenheit. "Zwischen 40 000 und 60 000 Euro kosten die Fenster für ein Haus dieser Kategorie und Größe je nach Ausstattung", erläutert Carlo Friedrich am Beispiel des Nalbacher Hauses. Und die Bauherren sind zufrieden mit der Leistung, wie überhaupt mit der Arbeit aller Gewerke, die bisher am Hausbau beteiligt waren.

Thomas Dräger-Pitz schwört auf kleine und mittlere Unternehmen aus der Region. Er zieht deshalb eine Zwischenbilanz: "Stein auf Stein zu bauen, war die richtige Entscheidung. Doch dafür muss man auch richtig etwas tun." Fast jeden Tag ist der Bauherr auf der Baustelle und schaut nach dem Rechten. "Das geht bei uns ganz gut, weil wir gleich nebenan wohnen", ergänzt seine Frau Angela.

Thomas Dräger-Pitz hat mehr und mehr Aufgaben übernommen. Vor allem wenn es um die Koordination zwischen den einzelnen Gewerken ging. "Es ist gut, als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen", berichtet der Familienvater. So hat er auch mehr Einfluss darauf, welches Material verwendet wird. Und auf den Preis. Dräger-Pitz: "Die letzten Preisverhandlungen habe ich geführt." Und er hat dazu einen Tipp parat: "Jeder muss mit einem guten Gefühl aus den Verhandlungen gehen."

Jetzt gehen die Arbeiten im Haus weiter. Der Elektriker hat bereits begonnen, Leitungen zu verlegen. Auch die Abflüsse für Bad und Toilette sind vorinstalliert. Und in drei Wochen kommt der Innenputz an die Reihe. > wird fortgesetzt

Auf einen Blick

In unserer Serie "Wir bauen uns ein Haus" begleiten wir die Familie Dräger-Pitz beim Bau eines Eigenheims im Neubaugebiet "Am Zimmerbach" in Nalbach. Die Familie, das sind Thomas Dräger-Pitz, Polizist, Angela Pitz, Kauffrau für Bürokommunikation, Robin (14), Tara (13), Louisa (8) sowie die Zwillinge Johanna und Maria (5).

Wir berichten in weiteren Teilen unter anderem über die Versicherung, den Innen- und Außenputz und das Verlegen des Estrichs. dög