Die Familie Flöz beim Festival Perspectives Familie Flöz beim Festival Perspectives: Volles Haus im Katastrophengebiet

Saarbrücken · Jubel und stehende Ovationen: Beim „Perspectives“-Gastspiel der Familie Flöz gab es viel Jubel für das neue Stück „Hokuspokus“. Dabei war es nicht mal das Beste der originellen Truppe.

Geburtstagsparty bei Familie Flöz, und Papa  macht sich zum Affen.

Geburtstagsparty bei Familie Flöz, und Papa macht sich zum Affen.

Foto: Betucci/Gianni Bettuci

Ein bisschen unwirklich ist es schon. Zwei Tage lang hat man Bilder von Schlamm und Wassermassen gesehen, von ausgeräumten Kellern, zerstörten Wohnungseinrichtungen. Und dann sitzt man da, mitten in einem fast bis auf den letzten Platz gefüllten Staatstheater voller gut gelaunter und gut gekleideter Menschen und wartet auf das Gastspiel der Familie Flöz beim Festival Perspectives. Man könnte fast meinen, die Bilder vom Wochenende hätte man nur in einem Katastrophenfilm gesehen. Aber natürlich ist die Katastrophe da draußen real. Vielleicht passt es da ganz gut, dass diese vierte Produktion der Berliner Flöz-Familie die düsterste ist, die bisher beim Festival zu sehen war.