1. Saarland

Falsche Kaminsanierer behelligen Hausbesitzer

Falsche Kaminsanierer behelligen Hausbesitzer

Nonnweiler Gemeinderat diskutiert über den Nationalpark Die beiden Bundesländer Saarland und Rheinland-Pfalz planen den grenzüberschreitenden Nationalpark Hochwald-Idarwald. Dieser umfasst auch Saarforst-Flächen auf dem Gebiet von Nonnweiler.

Der Gemeinderat Nonnweiler befasst sich deshalb in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag, 18 Uhr, im Braunshauser Bürgerhaus mit dem Nationalpark und gibt eine Stellungnahme ab. Vor wenigen Tagen sprach sich der Gemeinderat Nohfelden mehrheitlich für den Park aus.

St. Wendel

Wer beobachtete brutalen Überfall?

Die Polizei sucht nach einer jungen Frau, die Zeugin eines brutalen Überfalls in St. Wendel geworden sein soll. Wie die Ermittler mitteilen, war der Mann in der Wendalinusstraße in Höhe des Hauses mit der Nummer 33 von drei Unbekannten zusammengeschlagen worden. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht auf den 1. November zwischen fünf und 5.30 Uhr. Den blutigen Zwischenfall, bei dem ein 26-Jähriger zusammengeschlagen wurde, soll eine junge Frau beobachtet haben. Die auf 20 Jahre geschätzte, fremde Passantin habe im nahe gelegenen Tube-Club darauf aufmerksam gemacht und verschwand. Nun suchen die Beamten nach ihr, weil sie sich von ihr Hilfe versprechen, die Schläger z ermitteln. . Sie soll blonde, schulterlange Haare haben und trug ein dunkles Kostüm, möglicherweise zu Halloween.

Hinweise an die Polizei in St. Wendel, Telefon (0 68 51) 89 80.

Remmesweiler

Falsche Kaminsanierer behelligen Hausbesitzer



Vor dubiosen Hausbesuchern warnt die St. Wendeler Polizei. Wie ein Sprecher berichtet, melden sich Unbekannte an der Wohnungstür als Handwerker, die vorgeben, Kamine sanieren zu wollen. Einen 70-Jährigen in Remmesweiler suchten jene bereits zweimal innerhalb eines Monats heim. Am 18. Oktober ließ dieser zwei Männer ins Haus in der Mainzweiler Straße. Doch statt um eine Reparatur kümmerten sie sich lieber um den Inhalt diverser Schränke. Sie durchwühlten sie mutmaßlich auf der Suche nach Wertvollem. Doch sie fanden nichts. Einer der beiden stand nun an diesem Dienstag erneut vor dem Rentner. Doch das Opfer drängte ihn ab und sperrte die Tür zu, um den Fremden loszuwerden.

Werschweiler

Beim Martinsumzug blieb Schirm zurück

Beim Martinsumzug in Werschweiler wurde ein Schirm liegen gelassen. Die Ortsvorsteherin Karin Schönwald nahm ihn mit. Der Besitzer kann ihn nun bei ihr abholen.