Fall Pascal: Aussage von Christa W. brachte keine neuen Hinweise

Fall Pascal: Aussage von Christa W. brachte keine neuen Hinweise

Saarbrücken. Grundsätzlich keine neuen Erkenntnisse im Fall um den seit neun Jahren spurlos verschwunden Pascal haben sich nach Polizeiangaben durch die Vernehmung der Ex-Hauptangeklagten Christa W. ergeben. Die Ex-Wirtin der "Tosa-Klause" hatte sich mit einem Hinweis, der aus der Homosexuellen-Szene an sie herangetragen wurde, über ihren Anwalt bei der Polizei gemeldet

Saarbrücken. Grundsätzlich keine neuen Erkenntnisse im Fall um den seit neun Jahren spurlos verschwunden Pascal haben sich nach Polizeiangaben durch die Vernehmung der Ex-Hauptangeklagten Christa W. ergeben. Die Ex-Wirtin der "Tosa-Klause" hatte sich mit einem Hinweis, der aus der Homosexuellen-Szene an sie herangetragen wurde, über ihren Anwalt bei der Polizei gemeldet. Deren Sprecher Georg Himbert sagte, die von W. benannten Personen seien bereits bei früheren Ermittlungen überprüft worden. Auch der "Großraum um den Burbacher Bahnhof", wo die Leiche des Kindes versteckt worden sein soll, sei bereits vor Jahren durchsucht worden. Ungeachtet dessen werde den Hinweisen der Frau, die im Pascal-Prozess freigesprochen wurde, jetzt erneut nachgegangen. mju

Mehr von Saarbrücker Zeitung