1. Saarland

"Fairer Laden" nun in der Stummstraße

"Fairer Laden" nun in der Stummstraße

Dillingen. Positive Effekte für Käufer, Produzenten und Mitarbeiter - das ist das Konzept des "Fairen Ladens" in Dillingen, der nach seinem Umzug am Freitag in neuen, größeren Räumen in der Stummstraße 36 Wiedereröffnung feierte

Dillingen. Positive Effekte für Käufer, Produzenten und Mitarbeiter - das ist das Konzept des "Fairen Ladens" in Dillingen, der nach seinem Umzug am Freitag in neuen, größeren Räumen in der Stummstraße 36 Wiedereröffnung feierte. Der "Faire Laden" wird als Kooperation der Volkshochschule Dillingen (VHS) und der Fair-Handelszentrum-Südwest eG in Saarbrücken mit Unterstützung der Stadt Dillingen betrieben. So war zur Wiedereröffnung außer dem Vorsitzenden der VHS, Andreas Krüger und dem Geschäftsführer Stefan Dewes auch Bürgermeister Franz-Josef Berg in die Stummstraße gekommen.Neben einem erweiterten Sortiment bietet der "Faire Laden" seinen Kunden nun auch ein Stehcafé. Prinzip des Ladens ist der Faire Handel, der Erzeugern in aller Welt angemessene Preise und eine langfristige Abnahme für ihre Produkte sowie gerechte Arbeitsbedingungen garantieren soll. Partner sind Kleinbauern und Handwerker, die sich zu Produktionsgenossenschaften zusammengeschlossen haben sowie Unternehmen mit sozialem Engagement.

Die Produktpalette ist weit gefächert und reicht von Kaffee, Tee und Kakao über Blumen bis zu Haushaltswaren und Kunsthandwerk. Und vor Ort profitieren nicht nur die Kunden von hochwertigen Produkten aus umweltfreundlicher Produktion. Im Auftrag der Agentur für Arbeit bietet die VHS darüber hinaus auch elf Jugendlichen die Chance, eine Reha-spezifische Ausbildung zur Erlangung des Berufsabschlusses zum Verkäufer zu absolvieren. see