1. Saarland

Fahrstuhl in die Römerzeit

Fahrstuhl in die Römerzeit

Schwarzenacker. Ein Muss für Zeitreisende in die Römerzeit ist das kommende Wochenende: An diesem Samstag, 3. Mai, und Sonntag, 4. Mai, gibt es gleich zwei Tage der offenen Tür im Römermuseum in Schwarzenacker

Schwarzenacker. Ein Muss für Zeitreisende in die Römerzeit ist das kommende Wochenende: An diesem Samstag, 3. Mai, und Sonntag, 4. Mai, gibt es gleich zwei Tage der offenen Tür im Römermuseum in Schwarzenacker.Einblicke in die Zeit der alten Römer wird es auf vielfältigste Art und Weise geben: So werden die nach antiken Vorbildern rekonstruierten Backöfen vorgeführt, die Handwerker aus alter Zeit zeigen, wie man in der römischen Etappenstadt gearbeitet hat. Verschiedene Vorträge werden über die römische Alltagswelt informieren. Und Hunger oder Durst muss natürlich kein "Neu-Römer" leiden, auch dafür wird stilecht gesorgt sein. Und wer wissen will, wie's militärisch so zu ging damals, dem kann auch geholfen werden: Legionäre werden Rede und Antwort stehen. Im Tempel des Merkur warten wieder die Sibyllen von Schwarzenacker, die nicht nur den Fantasie anregenden, selbst kreierten Orakeltrunk anbieten, sondern auch Lebensweisheiten verkünden, die jeder selbst deuten kann und darf. Der erste Tag der offenen Tür findet übrigens von zwölf bis 16 Uhr statt.Am darauf folgenden Sonntag, 4. Mai, haben dann Kinder und Jugendliche ihren eigenen Tag der offenen Tür im Römermuseum. Von zehn bis 18 Uhr wird ein vielfältiges Programm angeboten. So wird ein eigenes Ausgrabungsfeld für Kinder angelegt, die unter Anleitung selbst graben dürfen. Dass sie ihre Fundstücke mit nach Hause nehmen dürfen, versteht sich von selbst. Kindgerecht aufgearbeitete Videos informieren über die Römer und römische Spiele können auch gespielt werden. Wer zeichnen will, kann dies in einer eigens eingerichteten Ecke tun. Weiterhin werden Arbeiten mit Ton, Mosaik-Produktionen und Bildhauer-Arbeiten gefertigt, alles unter fachkundiger Anleitung. Übrigens: Der Eintritt zu beiden Tagen der offenen Tür ist frei, teilte die Museumsverwaltung mit.

Hintergrund In Schwarzenacker erwartet die Besucher ein Freilichtmuseum, das das Aussehen einer römischen Etappenstadt mit Gebäuden, Außenanlagen, Straßen und Kanälen zeigt und im barocken Edelhaus wichtige Funde aus Kunst, Handwerk und Haushalt der Römerzeit beherbergt. Die Römerstadt im Keltenland wurde vor etwa 2000 Jahren gegründet. red