1. Saarland

Fachkonferenz stärkt christlichen Glauben in der Familie

Fachkonferenz stärkt christlichen Glauben in der Familie

St. Wendel. Der Wendelinushof hat Flair. Tiere leben hier, es gibt einen großen Naturgarten, den Hofladen, ein Ökozentrum, eine Gastwirtschaft, Kapellen, Wanderwege und Brunnen. Das Ambiente strahlt Ruhe aus.Hierhin hatte die Fachkonferenz "Familie" im Dekanat St. Wendel Eltern und Kinder am Sonntag zum Familienfest eingeladen

St. Wendel. Der Wendelinushof hat Flair. Tiere leben hier, es gibt einen großen Naturgarten, den Hofladen, ein Ökozentrum, eine Gastwirtschaft, Kapellen, Wanderwege und Brunnen. Das Ambiente strahlt Ruhe aus.Hierhin hatte die Fachkonferenz "Familie" im Dekanat St. Wendel Eltern und Kinder am Sonntag zum Familienfest eingeladen. "(H)eilige Familie" lautete das Motto, mit dem sich die rund 50 Teilnehmer beschäftigten. Gemeint war der Zeitdruck, der von berufstätigen Eltern, von Kindern, durch Schule, Verein, Kunst, Sport und Freunden empfunden wird und bewältigt werden soll. Ein Spagat, der oft misslingt: "Nicht immer läuft das Leben von Erwachsenen und Kindern so, wie wir es gerne hätten", sagte Diakon Oliver Besch in der Predigt beim Familiengottesdienst. Der stand am Ende der Veranstaltung, die mit einem gemütlichen Brunch in der der Hofkantine begann. Schön für die Eltern, die sich an den gedeckten Tisch setzen durften und auch prompt im entspannten Rahmen in den Dialog mit Gleichgesinnten kamen: Elterngespräche, die später im Erwachsenen-Workshop vertieft wurden, während die ganz Kleinen in einer Krabbelecke spielen konnten.

Die großen Kinder wurden derweil in Gruppen tätig. Hier ging es zum einen ums Praktische: Mit Unterstützung haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Dekanatskonferenz, unter ihnen gelernte Näherinnen, erarbeiten sich die Kinder mit Stoffen, Fäden und Farben eine eigene Tunika als Vorbereitung auf die Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 in Trier. Dazu gab's passende Erklärungen, über Schutz und Wärme, Liebe und Geborgenheit, die ein solches Kleidungsstück, im übertragenen Sinne aber auch die Familie und letztendlich der christliche Glaube vermitteln können.

Vertieft wurde der Gedanke in Gesprächs-, Spiel- und Wanderrunden rund um den Wendelinushof zum biblischen Thema "Lasst die Kinder zu mir kommen!" - "Was hat diese Geschichte mit meinem Leben zu tun?" Darüber reflektierten die Kinder mit ihren Eltern und den Betreuern, um dann für den Gottesdienst Fürbitten mit ihren eigenen Gedanken zu formulieren.

"Mit dieser Auftaktveranstaltung waren am Ende alle zufrieden. Die Workshops waren eine runde Sache. Die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen hat sich prima bewährt", zog Pastoralreferentin Monika Leidinger von der Planungsgruppe ihr Fazit. Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung wiederholt werden. red