Experten informieren über Heizen mit Holzpellets

St. Wendel. Als der Ölpreis vor zwei Jahren auf Schwindel erregende Höhen kletterte, kamen viele Ratsuchende zu den Energieberatern der Verbraucherzentrale. Sie befürchteten, im kommenden Winter im Kalten zu sitzen. Infolge der Wirtschaftskrise sind die Energiepreise zwar wieder gefallen, aber bei anziehender Wirtschaft muss wieder mit steigenden Preisen gerechnet werden

St. Wendel. Als der Ölpreis vor zwei Jahren auf Schwindel erregende Höhen kletterte, kamen viele Ratsuchende zu den Energieberatern der Verbraucherzentrale. Sie befürchteten, im kommenden Winter im Kalten zu sitzen. Infolge der Wirtschaftskrise sind die Energiepreise zwar wieder gefallen, aber bei anziehender Wirtschaft muss wieder mit steigenden Preisen gerechnet werden. Als Alternative zu den hohen Öl-, Gas- und Strompreisen empfehlen die Energieberater der Verbraucherzentrale Holzpellets, die sich seit etwa zehn Jahren am Markt etabliert haben. Holzpelletsheizungen seien zuverlässig und ähnlich bequem zu betreiben wie Öl-oder Gasheizungen. Wie die Energieberater der Verbraucherzentrale berichten, reagieren die Ratsuchenden oft überrascht, wenn sie erfahren, dass aufgrund der sauberen und nahezu vollständigen Verbrennung so wenig Asche anfällt, dass der Aschekasten nur ein bis zwei Mal im Jahr geleert werden muss. Holzpellets können in Zentralheizungen oder auch in Pelletzimmeröfen genutzt werden. Welche Besonderheiten bei einer Umstellung auf Holzpellets ansonsten zu beachten sind, darüber geben die Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes Auskunft. Zum Beispiel, welche Lagermöglichkeiten es gibt, oder ob ein Pufferspeicher sinnvoll ist, redDie Beratungen In St. Wendel finden jeden Donnerstag im Rathaus II in der Gymnasialstraße 21, statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt unter Telefon (0 68 51) 80 93 31.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort