Ex-Springreiter hilft auf die Sprünge

Ex-Springreiter hilft auf die Sprünge

Neunkirchen-Furpach. Hohen Besuch hatte am vergangenen Wochenende der RV Neunkirchen auf seiner Reitanlage "Beim Wallratsroth". Ex-Springreiter und Trainer Dirk Hafemeister, Olympiasieger im Team-Springreiten 1988 und Weltmeister mit der deutschen Springreiter-Nationalmannschaft 1994, war zu Gast im Saarland

Neunkirchen-Furpach. Hohen Besuch hatte am vergangenen Wochenende der RV Neunkirchen auf seiner Reitanlage "Beim Wallratsroth". Ex-Springreiter und Trainer Dirk Hafemeister, Olympiasieger im Team-Springreiten 1988 und Weltmeister mit der deutschen Springreiter-Nationalmannschaft 1994, war zu Gast im Saarland. Während seines dreitägigen Lehrgangs unterrichtete er insgesamt 18 Teilnehmer im Springreiten und bereitete sie gezielt auf die neue Turniersaison vor. Zum ersten Mal begeisterte Hafemeister die saarländischen Reiter bereits vor rund zehn Jahren mit einem Springlehrgang. Seitdem ist er regelmäßig im Lande: "Ich komme immer wieder gern ins Saarland und habe hier im Laufe der Jahre auch viele Freundschaften geknüpft." Sein Trainingskonzept ist klar definiert: "Freitags machen wir Stangenarbeit am Boden und Gymnastiksprünge, samstags üben wir Distanzen und Parcourseinheiten, und sonntags steht dann das Parcoursspringen an." Schwierigkeitsgrad und Höhe der Sprünge seien dabei individuell auf den jeweiligen Teilnehmer zugeschnitten. Hafemeister: "An meinen Lehrgängen kann jeder teilnehmen, der Interesse daran hat, von meinem Wissen zu profitieren. Die Leistungsklasse spielt dabei keine Rolle, auch nicht, ob man Turnierreiter ist."Als Koryphäe im Springsport hat er viele "Stammgäste", die regelmäßig an seinen Lehrgängen teilnehmen. Dazu gehört auch Armin Bentrop, der in M- und S-Springen an den Start geht: "Gerade nach der langen Winterpause ist es für Reiter und Pferd gleichermaßen wichtig, von einem so erfahrenen Trainer korrigiert und dadurch optimal auf die Turniersaison vorbereitet zu werden." hch

Mehr von Saarbrücker Zeitung