1. Saarland

Eva Filusch-Caspers weiß sich vom strengen Fasten abzulenken

Eva Filusch-Caspers weiß sich vom strengen Fasten abzulenken

St. Ingbert. Eva Filusch-Caspers (Foto: mal) hält durch. Seit vergangenen Donnerstag nimmt die St. Ingberterin an der "Meditativen Heilfastenwoche" der KEB und der Pfarrei St. Josef teil. In der Gruppe verzichtet sie eine komplette Woche auf feste Nahrung. Bei den Gruppentreffen, die die Heilpraktikerin Claudia Laval-Armand leitet, werden meditative Einheiten eingebaut

St. Ingbert. Eva Filusch-Caspers (Foto: mal) hält durch. Seit vergangenen Donnerstag nimmt die St. Ingberterin an der "Meditativen Heilfastenwoche" der KEB und der Pfarrei St. Josef teil. In der Gruppe verzichtet sie eine komplette Woche auf feste Nahrung. Bei den Gruppentreffen, die die Heilpraktikerin Claudia Laval-Armand leitet, werden meditative Einheiten eingebaut. Die Teilnehmer bauen sich dabei auch gegenseitig auf, die Kursleiterin gibt Tipps zur Fastenwoche.

Eva Filusch-Caspers ist voll berufstätig. Die Erzieherin lebt außerdem alleine, die Kinder sind aus dem Haus, so dass es keine Koch-Sorgen gibt, wenn sie selbst schon nicht essen darf. Eva Filusch-Caspers sagt von sich selbst, dass es ihr generell nicht sehr schwer falle, auf Essen zu verzichten. Es gebe unendlich viele Möglichkeiten, sich entsprechend abzulenken. Und durch ihren Beruf gelang ihr das am Donnerstag und Freitag sehr gut. Doch wie hat sie sich am Wochenende gefühlt?

"Am Freitagabend nicht gut. Ich hatte das Gefühl, dass mich meine Beine nicht mehr tragen. Dazu kamen heftige Ohrgeräusche, ich habe seit Weihnachten damit zu tun." Doch am Samstag und Sonntag seien sie spurlos verschwunden gewesen. Eva Filusch-Caspers hofft, dass diese Geräusche jetzt durch die Entschlackungskur vielleicht ganz verschwinden. Zu der Kreislaufschwäche am Freitag kam auch ein Kältegefühl und Erbrechen. "Aber das lag höchstwahrscheinlich an dem Virus, der momentan überall - auch in der Kita - im Umlauf ist." Nach einem erholsamen, langen Schlaf habe sie sich am Samstagmorgen gut gefühlt. Nur der Kaffee mit seinem Duft fehlt ihr noch immer. "Da ich zu niedrigem Blutdruck neige, habe ich diese Schwäche mit einem Teelöffel Honig in meinem Kräutertee überbrückt." Eva Filusch-Caspers hebt den Daumen hoch: "Es geht mir gut!" < wird fortgesetzt mal