Essensreste und Speisefett nicht in die Toilette schütten

Essensreste und Speisefett nicht in die Toilette schütten

Friedrichsthal. Aktuell wird verstärkt über Ratten im Friedrichsthaler Stadtgebiet berichtet. Das meldet der Entsorgungszweckverband der Stadt (EZF) offiziell. Grundsätzlich gelte, dass generell dort, wo Tiere Lebensgrundlage und Nahrung finden, sich diese ansiedeln und fortpflanzen

Friedrichsthal. Aktuell wird verstärkt über Ratten im Friedrichsthaler Stadtgebiet berichtet. Das meldet der Entsorgungszweckverband der Stadt (EZF) offiziell.Grundsätzlich gelte, dass generell dort, wo Tiere Lebensgrundlage und Nahrung finden, sich diese ansiedeln und fortpflanzen. Sobald dies bei Schädlingen - wie Ratten - geschehe und nicht durch menschliche Gegenmaßnahmen eingedämmt werde, sei "eine Plage" programmiert.

In diesem Zusammenhang ist den Angaben zufolge deshalb zu beachten, dass Ratten zum Beispiel durch die Entsorgung von Essensresten oder Speisefett über die Toilette angelockt werden. Im Verborgenen der Kanäle fänden sie "optimale Lebensbedingungen". Auf der Suche nach weiterer Nahrung könnten sie sogar bis in Gebäude vordringen. Ebenfalls gehe von unsachgemäß aufgestellten und gefüllten Kompostern die Gefahr aus, dass sich Rattenpopulationen in Gärten und auf Freiflächen sammeln.

Was ist zu tun? Die Antwort kommt aus der Verwaltung. Wegen der damit einhergehenden gesundheitlichen Gefahren sei es zwingend notwendig, entsprechende Vorkehrungen zu treffen: Auf Privatgrundstücken ist der Grundstückseigentümer zur Veranlassung von Bekämpfungsmaßnahmen verpflichtet. Professionelle Hilfe (Kammerjäger) finde man zum Beispiel im Telefonbuch. Rattenbefall auf einem Privat-Grundstück ist zudem dem Ordnungsamt der Stadt Friedrichsthal, Telefon (0 68 97) 8 56 80, oder dem Gesundheitsamt des Regionalverbandes Saarbrücken, Telefon (06 81) 50 60, zu melden.

Dies gilt den offiziellen Angaben zufolge ebenfalls, wenn Ratten auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Anlagen bemerkt werden. Für Ratten, die im direkten Umfeld der öffentlichen Kanäle zu finden sind, ist der Entsorgungszweckverband Friedrichsthal zuständig, Telefon (0 68 97) 8 10 00. red