"Es war eine schöne Zeit"

Quierschied. In diesem Jahr wird er 105 Jahre alt. In ihm werden die Geselligkeit und das Brauchtum gepflegt. Die Martinikirmes im November ist für ihn das höchste Fest. Die Rede ist vom Club Fröhlichkeit, kurz Kittelclub genannt. In der jüngsten Versammlung wählten die Mitglieder Gerd Nix zum neuen Vereinschef. Der 68-Jährige folgt auf Ferdinand Schmidt

 Gerd Nix ist der neue Chef des Kittelclubs in Quierschied. Foto: Privat

Gerd Nix ist der neue Chef des Kittelclubs in Quierschied. Foto: Privat

Quierschied. In diesem Jahr wird er 105 Jahre alt. In ihm werden die Geselligkeit und das Brauchtum gepflegt. Die Martinikirmes im November ist für ihn das höchste Fest. Die Rede ist vom Club Fröhlichkeit, kurz Kittelclub genannt. In der jüngsten Versammlung wählten die Mitglieder Gerd Nix zum neuen Vereinschef.Der 68-Jährige folgt auf Ferdinand Schmidt. Er hatte den Club zwölf Jahre lang geführt. "Es war eine schöne Zeit. Doch jetzt ist es genug", erklärte Schmidt. Er wird dem Verein jedoch als 2. Vorsitzender erhalten bleiben. In seinem letzten Rechenschaftsbericht blickte "de Ferdi" noch einmal kurz zurück auf das Jahr 2012. Er erinnerte an das Quierschieder Wambefeschd. Dort kümmert sich der Club seit vielen Jahren mit um die Bewirtung der Gäste. Er betreibt an den vier Festtagen einen riesigen Biergarten in der kleinen Gasse neben der Kirche. "96 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz, haben viel geschafft, was sich auch finanziell positiv in unserer Kasse bemerkbar gemacht hat", lobte Schmidt das ehrenamtliche Engagement. Als wichtigste Veranstaltung des Vereinsjahres bezeichnete er die Martinikirmes mit dem Kirmeseröffnungsball und dem traditionellen Hammelaustanzen am Festmontag als Höhepunkt.

Als neue Mitglieder wurden Houtan Hajiannia, Dieter Herber und Markus Ostermann aufgenommen. Unter der Versammlungsleitung von Gerd Groß wurde Gerd Nix zum neuen Vorsitzenden gewählt. "Ich übernehme einen sehr gut geführten Verein mit engagierten Mitgliedern und einem eingespielten Organisationsteam", lobte der Neue die Arbeit des Vorgängers und betonte: "Ich freue mich auf die Aufgabe." Der 68-Jährige ist in Quierschied kein Unbekannter. Von 1977 bis 1997 war er Chef des Turnvereins Quierschied und ist dort Ehrenvorsitzender.

Der weitere Vorstand: 2. Vorsitzender Ferdinand Schmidt; Schatzmeister Hans-Peter Lauterbach, Stellvertreter Ralph Halex; Schriftführer Arno Hess, Stellvertreter Markus Schmidt; Kassierer Hans Bost und Detlef Ernert; Gerätewart Johann Fries. Beisitzer sind Dirk Daniel, Jürgen Müller und Bernd Quint. Ralph Gräber und Klaus Schuh prüfen die Kasse. Ehrenvorsitzender ist Erwin Deutsch. Weitere wichtige Veranstaltungen neben dem Wambefeschd und der Martinikirmes sind in diesem Jahr die Wanderung am Mittwoch, 1. Mai, und das Sommerfest am Donnerstag, 30. Mai.