1. Saarland

Es fehlt nur noch ein Pünktchen

Es fehlt nur noch ein Pünktchen

Oberthal. Der Schlusspfiff hallt durch die Halle, das Spiel ist vorbei. Die Saarlandliga-Handballerinnen des FSG Oberthal klatschen sich ab und sind zufrieden. Gerade hat die FSG Oberthal ihre drittletzte Partie in der Saarlandliga gegen Ottweiler-Steinbach mit 26:18 gewonnen. Doch große Jubel-Töne gibt es nicht, und die Sektkorken bleiben vorerst noch in den Flaschen

Oberthal. Der Schlusspfiff hallt durch die Halle, das Spiel ist vorbei. Die Saarlandliga-Handballerinnen des FSG Oberthal klatschen sich ab und sind zufrieden. Gerade hat die FSG Oberthal ihre drittletzte Partie in der Saarlandliga gegen Ottweiler-Steinbach mit 26:18 gewonnen. Doch große Jubel-Töne gibt es nicht, und die Sektkorken bleiben vorerst noch in den Flaschen. Obwohl es fast unmöglich ist, der Mannschaft von Trainerin Claudia Schikotanz die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Oberliga Rheinland Pfalz/Saar noch zu nehmen. In den verbleibenden zwei Spielen müssen die Oberthalerinnen nur noch einen einzigen Punkt holen, um den Sack zuzumachen und auch mathematisch den Titel zu sichern. Dass das gelingt, daran zweifelt niemand. Denn Oberthal hat eine fast perfekte Saison hingelegt. Bis vergangene Woche war die Mannschaft ungeschlagen, dann verlor sie bei Verfolger HC Fischbach - mit 25:32 überraschend deutlich. Die Frauen aus Fischbach sind auch das einzige Team, das Oberthal die Meisterschaft theoretisch noch streitig machen könnte. Dazu müsste aber Oberthal beide noch ausstehenden Spiele verlieren und Fischbach alle seine fünf Spiele gewinnen. Dann wären beide Mannschaften punktgleich. Der direkte Vergleich fiele dann zu Gunsten der Fischbacher Frauen aus, da sie gegen Oberthal mit sieben Toren Unterschied gewonnen haben, Oberthal im Hinspiel dagegen nur mit zwei.Meistermacher Marpingen?Doch so weit wird es wohl gar nicht kommen. Zu schwer ist das Restprogramm der Fischbacherinnen. Am 19. April müssen sie zum Nachholspiel beim Tabellenvierten Marpingen II. Falls Fischbach dieses Spiel verliert, stünde Oberthal als Meister bereits fest. Die DJK kann also zum Meistermacher für den Nachbarn FSG Oberthal werden. Außerdem muss Fischbach noch gegen die starken Schmelzerinnen ran. Oberthal spielt dagegen bei Schlusslicht Altenkessel und empfängt dann den Tabellensechsten HG Saarlouis. Zwar warnt FSG-Trainerin Claudia Schikotanz: "Altenkessel braucht jeden Punkt, um nicht abzusteigen, man sollte sie nicht unterschätzen." Doch selbst die FSG-Trainerin rechnet mittlerweile fest mit dem Titel. In der nächsten Saison sei es dann das Ziel der FSG, in der RPS-Liga zu bleiben. "Wir haben die Saarlandliga dominiert, deshalb denke ich, dass wir mithalten können", sagt Schikotanz. Tatsächlich haben die Oberthaler Frauen ihre Spiele in der Saarlandliga im Schnitt mit zehn Toren gewonnen. Beweis für die klare Überlegenheit der FSG. Die relativ junge Mannschaft habe großes Potential, lobt die Trainerin. "Die Mädchen sind lernbegierig, engagiert und nehmen die Sache sehr ernst." Auch Spielerin Lisa Lambert (19), ist davon überzeugt, dass sie sich die Meisterschaft holen werden. "Wir sind motiviert und halten zusammen. Wir schaffen das."Die FSG Oberthal/Hirstein: Carina Ost (Torfrau), Nina Jung (Torfrau), Britta Glaser, Kathrin Rauber, Hannah Kuffner, Lisa Lambert, Elisabeth Weidel, Alice Winter, Sonja Schweizer, Julia Hoffmann, Silja Collet, Nina Kannengießer, Hanna-Lena Peiffer, Christina Schu.