Erstmals werden Kliniken im Saarland Opfer von Hackern

Schad-Software verschlüsselt Datenbanken : Erstmals Online-Angriffe auf Krankenhäuser im Saarland

Mit den DRK-Krankenhäusern in Saarlouis und Mettlach wurden nach Angaben von Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU) erstmals saarländische Kliniken Opfer von sogenannten Cyber-Angriffen. Die Häuser gehören zum Verbund von elf Kliniken der DRK-Trägergesellschaft Süd-West.

Rainer Dannegger, Vizechef der DRK-Krankenhaus GmbH Saarland, bestätigte den schweren Hacker-Angriff, der alle Einrichtungen im Saarland und Rheinland-Pfalz getroffen habe. Bereits am Sonntag legte Schad-Software den Zentralrechner in Neuwied und weitere Server an den Standorten lahm, weil Datenbanken und Server von außen verschlüsselt wurden. Deshalb wurden vorerst alle Rechner vom Netz getrennt. Der Klinikbetrieb läuft weiter. Daten werden per Stift und Block erfasst und später in die Rechner nachgetragen.  Staatsanwaltschaft und IT-Experten der Polizei ermitteln. Angeblich gibt es keine Hinweise auf einen Erpressungsversuch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung