Erstmals Mittelaltermarkt auf Campingmesse

Erstmals Mittelaltermarkt auf Campingmesse

Am Wochenende startete die Bexbacher Campingmesse. Trotz Regen, Wind und Kälte ließen sich echte Camper nicht abschrecken. Bis zum 5. Mai werden bis zu 40 000 Besucher im Blumengarten erwartet.

Es war ein schwieriger Auftakt, den die 52. Bexbacher Campingmesse am vergangenen Wochenende meistern musste. Regen, Wind und Kälte machten vor allem den Eröffnungs-Samstag zu einem ungemütlichen Stelldichein zwischen den Angeboten der Aussteller aus den Bereichen Camping, Reise und Freizeit. Doch schon der Sonntag zeigte, dass schlechtes Wetter echte Camper nicht abschreckt.

Bis zum 5. Mai will die zweitälteste Camping-Fachmesse Deutschlands wieder bis zu 40 000 Besucher in den Bexbacher Blumengarten locken. Saar-Innenministerin Monika Bachmann (CDU), die für Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer die Schirmherrschaft übernommen hatte, würdigte in ihrer kurzen Eröffnungsrede am Samstag die Macher der Bexbacher Messe, allen voran Organisationsleiter Jörg Omlor "Es ist für uns als Land wichtig, dass wir vor Ort in den Städten und Gemeinden Männer und Frauen haben, die so etwas auf die Beine stellen."

In den kommenden Tagen sollen zahlreiche Höhepunkte im Rahmenprogramm für den gewünschten Publikumserfolg sorgen. Dabei steht vor allem auch das zweite Wochenende im Fokus. Hier haben sich die Veranstalter bewusst auf Neuland gewagt und einen Mittelalter-Markt ins Leben gerufen. Ebenfalls am zweiten Wochenende soll die dritte Südwestdeutsche Grillmeisterschaft stattfinden. Und auch das Kochduell "Zwei-Sterne-Koch gegen Grillmeister" in Person von Jens Jakob vom Le Noir in Saarbrücken und des mehrfachen Grillmeisters Stefan Eisermann, das schon am Eröffnungswochenende Zuschauer faszinierte, wird am Schluss-Sonntag noch zu sehen sein. Im Fachmesse-Bereich setzen die Veranstalter auf die neusten Trends im Bereich Caravaning, Outdoor, Reise und Automobil, ergänzt auch durch ein Angebot an Second-hand-Artikeln.