Erster Sieg des HSV Püttlingen dank starker Rückraum-Aktionen

Erster Sieg des HSV Püttlingen dank starker Rückraum-Aktionen

Den bislang sieglosen Handballerinnen des HSV Püttlingen ist am Sonntagnachmittag der erste Erfolg dieser Oberliga-Saison gelungen. Am fünften Spieltag besiegte die Mannschaft von Hans-Werner Müller zu Hause den SV Zweibrücken verdient mit 31:27 (17:12).

Den HSV-Spielerinnen war die Erleichterung nach der Partie ins Gesicht geschrieben. Vor allem in der ersten Halbzeit strahlten sie vor etwa 100 Zuschauern in der Trimm-Treff-Halle den Willen aus, endlich den ersten Sieg einzufahren. Zwei Niederlagen, ein Unentschieden und eine Spielabsage sollten gegen Zweibrücken aus den Köpfen gestrichen werden.

Entscheidende Faktoren bei den Gastgeberinnen waren die stark besetzte Bank und die stetige Gefahr, die der HSV Püttlingen aus dem Rückraum heraus entwickelte. Marion Müller (neun Tore) und Aleksandra Jelicic (acht Tore) wussten immer die passende Antwort, wenn Zweibrücken gerade wieder etwas Hoffnung schöpfte. Lediglich Joline Müller war bei den Gästen nicht zu bremsen. Ihre zwölf Treffer sorgten dafür, dass die Pfälzerinnen die Partie einigermaßen offen halten konnten. Doch auch im Tor waren die Püttlingerinnen mit der glänzend aufgelegten Kathrin Lill ideal aufgestellt. Insgesamt war es die beste Saisonleistung, mit der sich der HSV in der Tabelle auf Platz elf vorschieben konnte.

Am kommenden Samstag um 20 Uhr tritt der HSV Püttlingen zum Saar-Derby bei der DJK Marpingen an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung