1. Saarland

Erste Frostnächte im Köllertal

Erste Frostnächte im Köllertal

Polare Kaltluft hat das Köllertal mitten im Oktober fest im Griff. Die Ursache für den ersten, markanten Kaltlufteinbruch nur eine Woche nach der spätsommerlichen Wärme war die Druckkonstellation zwischen Hoch Vanessa, das sich von Westeuropa bis nach Skandinavien erstreckte, und den Tiefs Vali und Wimar über Osteuropa

Polare Kaltluft hat das Köllertal mitten im Oktober fest im Griff. Die Ursache für den ersten, markanten Kaltlufteinbruch nur eine Woche nach der spätsommerlichen Wärme war die Druckkonstellation zwischen Hoch Vanessa, das sich von Westeuropa bis nach Skandinavien erstreckte, und den Tiefs Vali und Wimar über Osteuropa. Zwischen diesen Druckgebilden stellte sich eine nördliche Strömung ein, mit der die derzeit kälteste Luftmasse auf direktem Weg von den arktischen Breiten weit nach Süden vorstoßen konnte. Dadurch erlebte das Köllertal den ersten Frost der Saison - am Mittwoch trat zuerst Bodenfrost auf, gestern Morgen sank auch die Lufttemperatur in den Minusbereich, so dass Scheibenkratzen angesagt war. Zunächst hält die für die Jahreszeit zu kalte Witterungsperiode an, doch in der nächsten Woche geht es mit den Temperaturen wieder bergauf und es bestehen gute Chancen auf goldene und wärmere Oktobertage. Heute zieht sich der hohe Luftdruck zurück, dadurch wird der Weg frei für das Randtief Xavier, das von der Nordsee über Deutschland mit feuchter Luft wandert. Nach Auflockerungen wird heute im Tagesverlauf die Bewölkung dichter und bei Höchstwerten um 9 Grad setzt leichter Regen oder Nieselregen ein. Am Wochenende baut sich wieder Hochdruckeinfluss auf, der die Restwolken mitsamt feuchter Luft aber nicht so schnell vertreiben kann. So zeigt der Himmel am Samstag und Sonntag eine Mischung aus hochnebelartiger Bewölkung und Aufheiterungen mit einigen sonnigen Lichtblicken, wobei es mit 8 bis 11 Grad recht kalt bleibt. Dabei kann das Quecksilber nachts den Gefrierpunkt erreichen. Zu Wochenbeginn wandert Hoch Xenia Richtung Mitteleuropa und die Strömung dreht auf Süd bis Südwest, es wird wärmer und der goldene Oktober klopft an. Zunächst hält sich am Montag und Dienstag teils noch längere Zeit Nebel, bevor es später freundlicher wird, und die Höchstwerte auf 12 bis 14 Grad steigen. Ab Wochenmitte wird es sonniger, die Luft erwärmt sich auf Werte um 16 Grad. Ein paar südliche Tage, die dem Wein die optimale Reife bringen, sind durchaus in der zweiten Monatshälfte noch zu erwarten.