Erst Frust, dann der heiße August

Erst Frust, dann der heiße August

Sulzbachtal/Fischbachtal. Gestern kletterte das Thermometer in unser Region noch einmal in die Nähe der 25-Grad-Marke. Bei leicht bedecktem Himmel tummelten sich im Dudweiler Freibad noch mal einige unentwegte Freiluftfans in den kühlen Fluten. Morgen ist das Bad in der St. Ingberter Straße zum letzten Mal für dieses Jahr geöffnet. Am Samstag macht das Hallenbad auf

Sulzbachtal/Fischbachtal. Gestern kletterte das Thermometer in unser Region noch einmal in die Nähe der 25-Grad-Marke. Bei leicht bedecktem Himmel tummelten sich im Dudweiler Freibad noch mal einige unentwegte Freiluftfans in den kühlen Fluten. Morgen ist das Bad in der St. Ingberter Straße zum letzten Mal für dieses Jahr geöffnet. Am Samstag macht das Hallenbad auf. Betreiber beider Einrichtungen ist die Saarbrücker Bäderbetriebsgesellschaft. Prokurist Rainer Hück erklärt: "Ab Samstag kann im Dudobad auch wieder das Training der Vereine beginnen."

Die Freibäder in Friedrichsthal, Quierschied und Sulzbach sind geschlossen, dafür die Hallenbäder in den drei Kommunen auf.

Rund 55 250 Badegäste kamen in dieser Saison ins Dudweiler Freibad. 2008 waren es knapp 48 000. "Wir sind damit sehr zufrieden", kommentiert Rainer Hück diese Zahl. Der schöne August habe die Bilanz aufpoliert. Allein im achten Monat waren 26 000 Wasserratten im Bad. Im Jahr zuvor waren es gerade mal 6049.

"Auch bei uns war der Wonnemonat August für die zufriedenstellende Bilanz verantwortlich", erklärt Harald Großjean, vom Bäderbetrieb der Stadt Friedrichsthal, auf Anfrage. 25 515 Besucher sorgten für "ein durchschnittliches Jahr", so Großjean. 2008 schloss die Bilanz mit 21 624 Badegästen. Trotz einer Steigerung kann Harald Großjean aber nur mit Wehmut auf den Jahrhundertsommer im Jahr 2003 zurückblicken. Damals kamen knapp 60 000 Besucher ins schmucke Friedrichsthaler Freibad.

Rund 1300 Badegäste mehr als im Vorjahr weist die Statistik im Quierschieder Freibad aus. 2009 zählte man 26 827 Besucher, im Jahr davor 25 500. Barbara Frania von der Gemeinde weist noch daraufhin, dass das Bad in diesem Jahr insgesamt drei Wochen weniger auf war, als im Vorjahr. Alleine zehn Tage war das Quierschieder Freibad nach der Unwetterkatastrophe vom 3. Juli geschlossen. Dabei war das komplette Bad überflutet worden. Bereits am 4. Mai öffnete in diesem Jahr das Sulzbacher Freibad, so früh wie schon lange nicht mehr. Trotzdem sind die Besucherzahlen nach Angaben von Dieter Heckmann, Prokurist der Kommunalen Dienstleistungsgesellschaft KDI, "sehr bescheiden". Insgesamt kamen 11 077 Menschen ins Freibad - 2008 waren es sogar nur 6700. "Selbst an den schönsten Augusttagen kamen nur drei Mal mehr als 500 Gäste", sagt Heckmann.