Erneute Sensation bleibt aus

Erneute Sensation bleibt aus

Niederwürzbach. Die Fußballer des FC Niederwürzbach haben am Mittwochabend die große Sensation verpasst und unterlagen im Heimspiel der fünften Runde des Saarlandpokals dem Verbandsligisten SVGG Hangard mit 1:3 (0:3). Vor 200 Zuschauern ging die erste Halbzeit klar an die Gäste. Bereits nach drei Minuten fiel durch einen Kopfballtreffer von Marc Zimmer das 0:1

Niederwürzbach. Die Fußballer des FC Niederwürzbach haben am Mittwochabend die große Sensation verpasst und unterlagen im Heimspiel der fünften Runde des Saarlandpokals dem Verbandsligisten SVGG Hangard mit 1:3 (0:3). Vor 200 Zuschauern ging die erste Halbzeit klar an die Gäste. Bereits nach drei Minuten fiel durch einen Kopfballtreffer von Marc Zimmer das 0:1. Zuvor hatte Christoph Eifler von der linken Seite in die Mitte geflankt. Der FC Niederwürzbach zeigte zunächst vor dem Verbandsligisten zu viel Respekt. So hätte in der 13. Minute bereits das 0:2 fallen können, als der Ball nach einem langen Freistoß von Benjamin Cloß zwei Mal aufsprang und Daniel Isensee fast zur Stelle gewesen wäre. Drei Minuten später bauten die Hangarder dann doch ihre Führung aus: Eric Moosmann hatte von der rechten Außenbahn geflankt und Sergej Schrefer drückte den Ball über die Linie.

Danach musste Schrefer allerdings das Spielfeld vorzeitig aufgrund einer Muskelverletzung verlassen (23.) und wurde durch Marco Macannuco ersetzt. In der 26. Minute kam der FC Niederwürzbach zu seiner besten Chance in den gesamten 90 Minuten. Matthias Schwarz, der zusammen mit dem derzeit verletzten Johannes Dithmar den aktuellen Tabellenfünften aus der Kreisliga A Bliestal trainiert, scheiterte am Gäste-Schlussmann Tobias Jost (28.).

In der 39. Minute fiel dann die Entscheidung, als Macannuco aus 20 Metern erfolgreich das rechte Eck anvisierte.

Die zweite Halbzeit verlief dann ausgeglichener. Die Niederwürzbacher hatten endlich den Respekt vor dem Verbandsligisten abgelegt, während die Hangarder im Gefühl des sicheren Vorsprungs zwei Gänge zurückschalteten und auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz keine Verletzten riskieren wollten. In der 84. Minute scheiterte Schwarz auch mit seiner zweiten Chance an Jost. Zwei Minuten später kamen die Gastgeber durch einen Kopfball von Christian Abel zum Ehrentreffer (86.).

"Wir haben in der zweiten Halbzeit gut gekämpft und gespielt, aber der Hangarder Sieg war natürlich verdient", meinte FCN-Coach Johannes Dithmar. "Ich hatte zu keiner Phase des Spiels einen Zweifel, dass wir als Sieger den Platz verlassen werden", freute sich Gäste-Trainer Heinz Histing über den Einzug seiner Elf ins Achtelfinale. Dort hofft die SVGG auf einen attraktiven Gegner.

Mehr von Saarbrücker Zeitung