Zu viel Zucker, Alkohol und Zigaretten Ungesunder Lebensstil kostet Saarländer etliche Lebensjahre

Saarbrücken · Eine Studie des Robert-Koch-Instituts hat gezeigt, dass den Saarländern im Jahr mehr als 150 000 Lebensjahre durch frühzeitigen Tod verloren gehen, überwiegend verursacht durch einen ungesunden Lebensstil. Warum fällt Prävention so schwer?

Kinder dürfen erst gar nicht übergewichtig werden, sonst bleiben sie es in der Regel ein Leben lang. Daher müssen ihnen gesunde Ernährung und die Freude an regelmäßiger Bewegung bereits im Kleinkindalter vermittelt werden.

Kinder dürfen erst gar nicht übergewichtig werden, sonst bleiben sie es in der Regel ein Leben lang. Daher müssen ihnen gesunde Ernährung und die Freude an regelmäßiger Bewegung bereits im Kleinkindalter vermittelt werden.

Foto: Getty Images/ istock/fatihhoca

„Rund 80 Prozent der Krankheitslast in Deutschland gehen auf Erkrankungen zurück, die vermeidbar sind“, sagt Dr. Jörg Loth, Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in Saarbrücken. „Gemeint sind die sogenannten Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel starkes Übergewicht, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herz- und Gefäßerkrankungen und Typ-2-Diabetes. Sie alle sind in der Regel die Folge eines ungesunden Lebensstils.“