1. Saarland

Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Minister Jost

Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Minister Jost

Staatsanwalt Christoph Rebmann hat der „SZ“ auf Anfrage mitgeteilt, dass gegen Daniel Hoffmann, Mitarbeiter des Umweltministeriums, ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Verletzung des Dienstgeheimnisses eingetragen wird.

"Das hat der Behördenleiter verfügt", sagte Rebmann. Gegen Hoffmann, Ex-Landesjägermeister, hatte das Umweltministerium Strafanzeige gestellt, ein Disziplinarverfahren eröffnet und ihn vom Dienst suspendiert, wie Sabine Schorr, Sprecherin von Umweltminister Reinhold Jost (SPD) mitteilte. Grund dafür waren Informationen, die Hoffmann an die "Bürgerinitiative gegen Windkraft in Lautenbach" weitergegeben haben soll. Hoffmann gilt als Kronzeuge der Windkraftgegner.

Zudem berichtete die "Bild"-Zeitung über eine E-Mail, die Hoffmann, der als CDU-Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Wadern gescheitert war, von seinem Arbeitsplatz an CDU-Generalsekretär Roland Theis geschickt haben soll. Darin gebe Hoffmann den Rat, die CDU solle beim Thema Windkraft die Haltung ändern. Theis bestritt, dass er vertrauliche Informationen von Hoffmann erhalten habe, bestätigte aber den E-Mail-Eingang. Hoffmann sagte der "SZ", er wolle sich weitere Schritte auch wegen der E-Mail-Weitergabe überlegen. Im Ministerium werde er nicht mehr weiterarbeiten.