1. Saarland

Erfolgreiche Bilanz des Oberlinxweiler Dorfgesprächs

Erfolgreiche Bilanz des Oberlinxweiler Dorfgesprächs

Oberlinxweiler. Urnen-Stelen auf dem Friedhof, befestigter Zugang zu den Stelen, neuer Schließmechanismus am Eingang Im Weidenfeld, Wildschutzzaun. Mit dieser erfolgreichen Bilanz eröffnete der Projektinitiator und Seniorenbeauftragte der SPD Oberlinxweiler, Hans-Werner Schmeer, das zweite Oberlinxweiler Dorfgespräch. Aber nicht nur im Bereich Friedhof hat sich etwas getan

Oberlinxweiler. Urnen-Stelen auf dem Friedhof, befestigter Zugang zu den Stelen, neuer Schließmechanismus am Eingang Im Weidenfeld, Wildschutzzaun. Mit dieser erfolgreichen Bilanz eröffnete der Projektinitiator und Seniorenbeauftragte der SPD Oberlinxweiler, Hans-Werner Schmeer, das zweite Oberlinxweiler Dorfgespräch. Aber nicht nur im Bereich Friedhof hat sich etwas getan.Herbstputz durch den Ortsrat, Ruhebank am "Grenzer Brunnen" und aktuell das Einsammeln von Mac-Müll in der Jakob-, Stoll-, Niederlinxweiler- und Remmesweilerstraße sowie am Brückenbacher Weg seien weitere Beispiele für das erfolgreiche Umsetzen von Bürger-Anregungen. Zufrieden ist Schmeer aber nicht. Für die Stadtverwaltung ist die Maßnahme Wildschutzzaun abgeschlossen. Schmeer und Friedhofsbesucher wünschen noch das Schließen der Zaunlücke zum Wiesengrund. Das Einsammeln von Mac-Müll müsse auch auf Fest und P&R-Platz ausgeweitet werden.

In Zeiten knapper öffentlicher Kassen will der Seniorenbeauftragte zudem verstärkt auf ehrenamtliches Engagement setzen. Er will die Ruhebänke im Bereich der Leichenhalle in Eigenregie streichen. Die prekäre Verkehrssituation in Oberlinxweiler beherrschte den zweiten Teil der Veranstaltung. Geschwindigkeitsüberschreitungen, rücksichtsloses Vorbeifahren an haltenden Bussen und Autotransportern sowie die lange Linksabbiegerspur stellten für die Anwohner beim Ausfahren aus Garagen oder Höfen ein erhebliches Unfallrisiko dar. Eine Begrenzung auf Tempo 30 wurde angeregt. Ortsvorsteher und weitere Ortsratsmitglieder sagten zu, sich der Verkehrssituation als Schwerpunktthema in der Ortsratsarbeit anzunehmen. red